/// Rubrik: Artikel | Kultur | Topaktuell

Perfekte Ferienlektüre für Urlaub am Bodensee

Kreuzlingen – Die Sommerferien sind die Zeit im Jahr, in der man gute Literatur braucht. Wie beim Reisen im Allgemeinen kann man sich auch hier die Frage stellen: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Urlaub zuhause, am Bodensee, kann phantastisch sein. Man kann sich Fernflüge und Hotelzimmer sparen und das heimische Gewässer erforschen. Passend hierzu gibt es nun ein Buch, das nicht besser dazu geeignet sein könnte: «Der Gutachter» von Anna Stern.

Anna Stern: Der Gutachter. Roman. Salis Verlag.

Anna Stern: Der Gutachter (Bild: Salis Verlag)

In diesem krimiartigen Roman wird eine Thematik aufgearbeitet, die man schon des Öfteren vernommen hat – die Wasserqualität des Bodensees und ihre Auswirkungen auf die heimische Fischerei. Ein komplexes Terrain, für den Laien auf Anhieb kaum zu verstehen. So trifft es sich vorzüglich, dass Kriminalkommissar Faber sich in ebendiese Inhalte einarbeiten muss, um die Spuren eines verschwundenen Mannes nachzuvollziehen. Dieser ist der beauftragte Gutachter, der beurteilt, ob das Seewasser mit Phosphaten angereichert werden soll, um mehr Nährstoffe für die heimischen Fische zu bieten, oder, ob ein solcher Eingriff in die Natur schädlich wäre. Von seinem Urteil hängen Existenzen ab. Direkt betroffen sind vier Berufsfischer, von denen einer in den Augen des Kommissars verdächtig erscheint. Es geht um Menschen, «für die jeder neue Tag eine Herausforderung ist, kein Geschenk der angenehmen Art, sondern ein aussichtsloser Kampf, an dessen Ende nichts weiter wartet als ein kaltes, ungemachtes Bett und ein paar Stunden Einsamkeit.» Es geht um die Stadt, «wie ein magischer Teppich, der ständig in Bewegung ist» und schliesslich geht es um den See, beschrieben in unterschiedlichen Stimmungen, von sommerlich leicht bis dunkel, ziehend, nicht mehr loslassend. Und so ist auch der Roman: In der zunächst sehr leisen und bedächtigen Erzählung steigt die Spannung und lässt einen Sog in das Buch entstehen.

«Der Gutachter» ist ein Roman, der intelligent aufgebaut ist und durch eine Sprachlichkeit besticht, die sich durch zarte Töne und Bilder auszeichnet, die wie romantische Gemälde erscheinen – sowohl in der Naturbeschreibung als auch in der sehnsuchtsvollen Welt der Protagonisten, die verloren wirken auf ihrer Suche nach Sinn und Liebe. Die Autorin Anna Stern studiert Umwelt- und Naturwissenschaften in Zürich und stammt aus der Bodenseeregion. Beides fliesst in ihre literarische Arbeit ein, man spürt ihr Herz für den See schlagen. Für den Konflikt zwischen Berufsfischerei und Naturschutz möchte sie keine Antwort darlegen. «Die Thematik ist zu vielschichtig, es gibt keine einfache Lösung, daher gilt es die Komplexität darzulegen», sagt Stern. Beinahe wie von selbst erhält man im Rahmen eines spannenden Krimis also Informationen zur Umweltlage des Bodensees, die von der Autorin sachlich und wertfrei dargestellt werden. Auch die Überforderung der Tragweite wird thematisiert, die eine finale Entscheidung schwer macht. Der Roman ist gestaffelt in sieben Tage – eine perfekte Lektüre also für eine Urlaubswoche.

Anna Stern: Der Gutachter. Roman.
Salis Verlag Zürich,
Gebunden, 240 Seiten, CHF 29.95

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.