/// Rubrik: Artikel | Bildergalerien | Kultur | Topaktuell

Wie dressiert man eine Ziege?

Kreuzlingen – Der Zirkus Knie gastierte in dieser Woche am Kreuzlinger Hafenareal. Die bunten Wägen, das grosse Zelt und die Musik zogen hunderte von Zuschauern an. Wir waren hinter den Kulissen, wo ein Gewirr aus vielen verschiedenen Sprachen durch die Zeltplane raunt und sich die Akrobaten für die Vorstellung dehnen. Hier erklärte uns der Zirkusdirektor Franco Knie junior wie man die eigene Ziege zirkusreif bekommt. Bilder von der glanzvollen Vorstellung gibt es wie immer in unserer Galerie!

Kreuzlinger Zeitung: Herr Knie, in der Vorstellung haben Sie mit Ihren Ziegen gezeigt, dass es keine Löwen und Elefanten braucht, um guten Zirkus zu machen. Kann ich meine Ziege auch so dressieren?
Franco Knie: Wenn Sie sich jeden Tag ein bis zwei Stunden Zeit nehmen, sicherlich!

Und wie geht man dabei vor?
Zunächst übt man mit den Ziegen, dass sie auf ihren Namen hören und zu einem kommen, wenn man ruft. Dann belohnt man sie, entweder mit Worten oder mit Futter. Danach gewöht man sie an ein Halsband und übt mit ihnen an der Leine zu laufen. Dabei geht man nach und nach über die ersten Hindernisse. Wenn die Ziege dann verstanden hat, was sie tun soll, kann man es auch ohne Leine versuchen.

Wie lange haben Sie mit Ihren Tieren geübt?
Wir haben vor ein paar Monaten angefangen. In unserem Winterlager in Rapperswil haben wir täglich ein bis zwei Stunden trainiert.

Das geht ja schnell! Und Ihr Sohn ist auch mit dabei. Muss er denn nicht zur Schule?
Das wäre ja was! Wir haben einen Schulwagen mit Lehrerin, wo unsere Kinder jeden Tag zur Schule gehen, wie jedes andere Kind auch. An den Vorführungen dürfen sie freiwillig teilnehmen, wie mein Sohn Chris und unsere kleine Zirkusprinzessin Chanel Marie mit ihren Pferden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.