/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Ein spannender Faustballabend

Wigoltingen – Nach dem Sieg am Obersee Masters in Jona vom vergangenen Wochenende setzten die Südamerikaner aus Novo Hamburgo ihre Siegesserie an den Elite-Turnieren in der Schweiz fort. Angeführt von Ex-Nationalspieler Cyrill Schreiber liessen sie auch am 9. Internationalen Abendturnier nichts anbrennen. Sie besiegten im Final das heimische Team aus Wigoltingen in 3:1 Sätzen.

Wieder einmal gewann das starke Team aus Südamerika das Tunir. (Bild: zvg)

Brasilianer in bestechender Form
Im ersten Halbfinal des Abends standen sich das starke Team aus Novo Hamburgo (BRA) und die U21 Nationalmannschaft von Österreich gegenüber. Bei leichtem Regen schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Von Beginn weg wurden den rund 350 Zuschauern sehenswerte Abwehraktionen und spektakuläre Ballwechsel auf beiden Seiten geboten. Die jungen Österreicher vermochten im ersten Satz noch sehr gut mit den temperamentvollen Brasilianern mitzuhalten. Allerdings mussten sie bereits von Anfang an einem 2-Punkte Rückstand hinterherlaufen. Sinnbildlich ging der erste Durchgang mit 11:9 an die Südamerikaner.
Obwohl die Österreicher dann im zweiten Satz die ersten beiden Punkte gewinnen konnten, reagierte Novo Hamburgo sofort und zog mit 5 Punkten in Serie davon. Sie liessen sich die Führung nicht mehr nehmen und siegten schliesslich klar in 2 Sätzen.

Die Wigoltinger zeigten trotz Regen vollen Einsatz. (Bild: zvg)

Wigoltingen qualifiziert sich für Final am Heimturnier

Bereits vor dem Turnier war klar, dass alle Spieler des Fanionteam vom STV Wigoltingen ihre Einsatzzeit am Heimturnier bekommen werden. Gegner der Thurgauer im zweiten Halbfinal des Abends war das brasilianische Team aus Sogipa Porto Alegre. Das Spiel wogte im ersten Satz immer wieder hin und her und es waren keinerlei Tendenzen zu spüren. Mit jeweils viel Druck am Service konnten beide Teams einen klaren Rückstand entschärfen. Schliesslich behielten die Brasilianer das bessere Ende für sich und konnten Satz 1 in der Verlängerung mit 14:12 für sich entscheiden. Ein doppelter Spielerwechsel auf Seite von Wigoltingen, brachte dann auch die Wende in diesem Spiel. Nun passte bei den Thurgauern von der Abwehr, über das Zuspiel bis zum Rückschlag alles zusammen. Das klare Satzergebnis von 11:2 sprach für sich. Somit musste ein dritter Durchgang über die Qualifikation für den Final entscheiden. Auch in diesem erwischten die Wigoltinger klar den besseren Start. Doch die kämpferischen Brasilianer aus Porto Alegre liessen nicht locker und kamen beim Stand von 7:3 zu einer 3-Punkteserie und auf 7:6 nochmals heran. Wigoltingen liess sich aber nicht beirren und reagierte nach einem kurzen Aufbäumen des Gegners nochmals stark. Sie gewannen den dritten und entscheidenden Satz mit 11:8 und qualifizierten sich somit wie bereits im Vorjahr für den Final am heimischen Abendturnier.

U21 Team Austria sichert sich Rang 3

Die Teilnahme am 9. Internationalen Abendturnier wollte das U21 Team von Österreich als Vorbereitung auf die bevorstehende Europameisterschaft Ende August nutzen. Die bereits gut eingespielte Mannschaft um Nationaltrainer Klemens Kronsteiner zeigte auch in ihrem zweiten Spiel des Abends eine sehr gute Leistung. Ein deutlicher erster Satz gegen die im Halbfinal an Wigoltingen gescheiterten Brasilianer von Sogipa liess ein klares Spiel um Platz 3 erwarten. Doch bei anhaltendem Regen ist dies eher ein schwieriges Umfangen. Dies wiederspiegelte sich sogleich im zweiten Satz, in welchem die kämpferischen Südamerikaner nun mehr Gegenwehr boten. Dennoch vermochten die Österreicher ihren Hauptangreifer immer wieder bestens in Szene zu setzen und machten die entscheiden Punkte in der Verlängerung zur 2:0 Satzführung. Auch der dritte Spielabschnitt war an Spannung kaum zu überbieten. Eine starke Serviceleistung auf beiden Seiten führte zu einem weiteren knappen Satzergebnis. Auch in diesem Satz behielten die jungen Österreicher das bessere Ende mit 11:9 für sich. Sie sicherten sich somit Rang 3.

Starkes Novo Hamburgo gewinnt Final

Angeführt von einem stark aufspielenden Cyrill Schreiber, legte Novo Hamburgo los wie die Feuerwehr. Dass das nasse Wetter dem mehrmaligen Schweizer Internationalen entgegenkam, war unübersehbar. So ging der erste Satz mit 11:7 an die Südamerikaner. Im zweiten Durchgang fand Wigoltingen dann durch einen Wechsel in der Defensive zurück ins Spiel. Diese konnte nun die scharfen Angriffsbälle des Gegners besser entschärfen und Wigoltingens Nationalangreifer Ueli Rebsamen bestens in Abschlussposition bringen. Das Ergebnis war ein 11:8 Satzerfolg und Ausgleich zum 1:1. Im dritten Abschnitt war es dann Novo Hamburgo, welches das Spiel wieder an sich riss. Vor allem am Service von «Fausto» waren die Wigoltinger meist chancenlos. Trotz Versuch die eigene Defensive umzustellen, passte bei den Thurgauern nicht mehr viel zusammen. Man überliess dem Gegner komplett das Spieldiktat, was ein klares Satzresultat von 11:5 zur Folge hatte. Mit dieser 2:1 Satzführung in der Tasche wurde Novo Hamburgo keineswegs schwächer, im Gegenteil. Denn im vierten Satz liessen sie ihre Klasse erneut aufblitzen. Gegen das aufopferungsvolle Heimteam des STV Wigoltingen konnten sie auch diesen mit 11:7 und somit den Final mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden.

Trotz Finalniederlage sagt Trainer Raphael Michel: «Wir haben nach einer 4-wöchigen Sommerpause und nur 1 Training bereits wieder sehr guten Faustball gezeigt. Bis zur Fortsetzung der Meisterschaft bleibt uns noch genügend Zeit für den nötigen Feinschliff.» Diese wird nach der Turnierwoche in der Schweiz am 19. August in Ettenhausen weitergeführt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.