Archiv für den Autor: Emil Keller

Eine Allee mit Tieren

Kreuzlingen – Um seine Weide zu entlasten, vergrössert der Tierparkverein das Gehege im Seeburgpark. 7000 Quadratmeter Wiese im Süden des bestehenden Areals werden eingezäunt, auch neue Unterstände sollen entstehen. Zudem saniert der Verein die alten Stallungen.

Die Mitglieder des Vereins Tierpark Kreuzlingen liessen das vergangenen Jahr tierisch gut gelaunt Revue passieren. (Bild: ek)

Nach dem Jahresrückblick durch den Präsidenten des Tierparkvereins Elmar Raschle, welcher von viel «jöööh» und «awwhh» begleitet wurde, stellte er die Zukunftspläne der Tierfreunde vor. Seit 1965 bringt der Verein den Besuchern im …
* Weiterlesen…

«Der Blick wird eng, die Sicht dunkel»

Münsterlingen – Bei der Expertenmeinung zum Thema Suizid in der Psychiatrie Münsterlingen gab es informative, bedrückende aber auch erhellende Momente. Das Fazit: Egal ob vor oder nach einer Selbsttötung, dass Wichtigste ist es, das Gespräch zu suchen.

Christiane Rösch, Therapeutische Leiterin und David Oberthaler, Suizidalitätsbeauftragter, im Gespräch über Selbsttötung. (Bild: Gaby Mohr)

«Suizid ist immer noch ein Tabuthema», stellte Christiane Rösch, Therapeutische Leiterin in der Psychiatrie Münsterlingen, fest. Der Zahl der Gästen nach jedoch eines, dass eine Vielzahl an Menschen beschäftigt. Zusammen mit David Oberthaler, welcher als …
* Weiterlesen…

Siegesserie geht weiter

Fussball – In der 2. Liga Interregional setzt sich der FC Kreuzlingen mit 2:0 gegen den FC Rüti durch. Trotz mangelnder Chancenverwertung ist dieser weitere Sieg der Hafenstädter nie gefährdet. (Text: Nadja Müller)

Die Seebuben jubelten. (Bild: Gaccioli)

Nur drei Tage nach dem kräftezehrenden Cup-Spiel stand für die Kreuzlinger bereits die nächste Meisterschaftspartie an. Zwar ist der FC Rüti nach dem Abgang seiner Stürmerstars, den Syla-Brüdern, stark geschwächt, doch unterschätzen darf man die Rütner nie.
Es war nicht gerade die unterhaltsamste Partie, da beide …
* Weiterlesen…

Badi bereit für Besucherstrom

Kreuzlingen – Das Bistro im Schwimmbad Hörnli erstrahlt in neuem Glanz. Insgesamt wurden rund 900'000 Franken ins Freibad investiert. Das Team kann nun Besucherstürme noch speditiver und effizienter bedienen.

Das Team des Schwimmbad Hörnlis ist auf die Besucherströme vorbereitet. (Bild: zvg)

«Mit 100’000 Eintritten gab es eine Punktlandung auf die Schwarze Null», zieht Jürg Schlatter, Genossenschaftspräsident des Schwimmbads Hörnli, Bilanz über das vergangene Jahr. Die Stadt Kreuzlingen, welche das Bad mitfinanziert, hat in die Sanierung der Flachdächer und die …
* Weiterlesen…

Volle Fahrt voraus an der Jazzmeile

Kreuzlingen – «Stillstand bedeutet Rückschritt» – unter diesem Leitsatz eröffnete Harry Tschumy, Präsident der Jazzmeile Kreuzlingen, die sechste ordentliche Generalversammlung des Vereins.

Der neue Vorstand der Jazzmeile samt Ehrenmitgliedern. (Bild: zvg)

Voller Elan führt er durch die gut besuchte Versammlung im Trösch und kündigte an, diesen Schwung auch in die Zukunft mitzunehmen. «Ausser der Eröffnungsfeier mit einigen Missgeschicken war die vergangene Best-of Jazzmeile zum zehnjährigen Jubiläum ein voller Erfolg», erinnerte sich Tschumy. …
* Weiterlesen…

Millionengewinn trotz Steuersenkung

Kreuzlingen – Trotz Steuerfusssenkung und budgetiertem Minus: Die Stadt Kreuzlingen fährt 2016 einen Gewinn von knapp 1,6 Mio. Franken ein. 3,4 Mio. Franken mehr als erwartet. Möglich machen dies enorme Rückzahlungen im Bereich Soziales. Auch die Technischen Betriebe Kreuzlingen weisen einen Gewinn aus, jedoch nur auf dem Papier. Denn die TBK verlieren Kunden an den freien Strommarkt.

(Symbolbild: Archiv)

Die zehnte und letzte Vorstellung der städtischen Rechnung durch Stadtpräsident Andreas Netzle reihte sich nahtlos in die neun davorigen ein: Ein beachtlicher Überschuss konnte eingefahren werden. Die stetigen Gewinne können jedoch nicht im gewünschten Ausmass investiert werden.

2,3 Millionen Franken weniger Steuereinnahmen
Nach der 2015 vom Gemeinderat forcierten Steuerfussreduktion um …
* Weiterlesen…

Bautätigkeit rettet die Tägerwiler Rechnung

Tägerwilen – An der Vorabinformation zur Gemeindeversammlung vom Dienstag, 2. Mai, erläuterte der Gemeinderat die veranschlagten Traktanden. Grösster Punkt wie immer bei der Versammlung im Frühling ist die Rechnung der Politischen Gemeinde Tägerwilen.

Tägerwilen blickt auf eine blühende Zukunft. (Bild: archiv)

Diese schliesst im 2016 mit einem Gewinn von 129’264 Franken ab. «Eigentlich hatten wir wegen der vergangenen Steuerfussreduktion auf 35 Prozent mit einem Verlust von 81500 Franken gerechnet», erklärte Gemeinderat Jörg Sinniger. Die Rechnung 2016 ist gezeichnet durch zwei massgebliche Abweichungen. So …
* Weiterlesen…

Frischer Förster und erhaltenswerte Eiche

Kreuzlingen – An der Jahresversammlung der Bürgergemeinde Kreuzlingen präsentierte sich der neue Revierförster Tobias Fischer sowie ein Vorstand, dem der Schutz der Eiche am Herzen liegt.

Tobias Fischer, der neue Revierförster und Betriebsleiter von Pro Forst. (BIld: ek)

«Braucht es die Bürgergemeinde Kreuzlingen überhaupt noch», fragte Präsident Urs Neuweiler eingangs der Jahresversammlung der Bürgergemeinde Kreuzlingen. Während des Abends mit 36 anwesenden Bürgern zeigte sich, dass Aufgaben in  naher und ferner Zukunft noch reichlich vorhanden sind.

1080 Hektaren …
* Weiterlesen…

Stadtpräsident tritt zurück

Kreuzlingen – Stadtpräsident Andreas Netzle hat seinen Rücktritt auf den 31. Juli angekündigt. Der Zeitpunkt für einen Wechsel in die Privatwirtschaft sei gekommen und er möchte das Amt in Hinblick auf das geplante Stadthaus abgeben.

Stadtpräsident Andreas Netzle gibt das Zepter der Stadt Kreuzlingen weiter. (Bild: archiv)

In einer persönlichen Mitteilung an die Medien zieht Andreas Netzle Rückblick über seine Legislatur und den Zustand der Stadt Kreuzlingen.

Am 3. April 2017 habe ich beim zuständigen Departement für Inneres und Volkswirtschaft mein Entlassungsgesuch auf den 31. Juli …
* Weiterlesen…

«Eine eingeschworene Truppe»

Kreuzlingen – Als Kapitän und Trainer hat Marco Bär die 1. Mannschaft von Pallavolo Kreuzlingen in die Nationalliga B geführt. Mit dem Aufstieg konnte der 36-Jährige nun eine Familiendynastie fortsetzen. Im Interview erzählt der ehemalige Profi, was gegenüber dem Amateursport anders ist, und ob sich sein Team in der zweithöchsten Liga behaupten kann.

Marco Bär, Kapitän und Trainer der1. Herrenmannschaft von Pallavolo Kreuzlingen. (Bild: zvg)

KreuzlingerZeitung: Gratulation zum Aufstieg! Es blieb ja spannend bis zum letzten Spiel. Lediglich ein Satz hat noch gefehlt für den Ligawechsel. Konnte die Mannschaft da noch ruhig spielen?
Marco Bär: Erstaunlicherweise gingen wir hoch konzentriert auf den Platz und …
* Weiterlesen…