Kultur

Der Prophet als Oratorium

Kreuzlingen – Der Oratorienchor Kreuzlingen führt am Sonntag, 24. Semptember, 17 Uhr, Elias von Felix Mendelsohn in der Kirche St. Stefan in Kreuzlingen auf.

Der biblische Prophet Elias wird in der Musik auch zornig und finster dargestellt. (Bild: zvg)

Elias, ein Oratorium von Felix Mendelssohn über die Geschichte des biblischen Propheten Elias, hat auch über 160 Jahre nach der Entstehung immer noch eine dramatische Schlagkraft und Aktualität. In den Augen Mendelssohns war Elias ein …
* Weiterlesen…

Zuhause in der Fremde

Kreuzlingen – An der PMS Kreuzlingen lasen Usama Al Shahmani und Bernadette Conrad aus ihrem Buch «Die Fremde - ein seltsamer Lehrmeister», begleitet vom «Chor ohne Grenzen». (Text: Inka Grabowsky)

Usama Al Shahmani und Bernadette Conrad. (Bild: zgv)

«In Kreuzlingen haben wir bei einem Spaziergang die Idee zu unserm gemeinsamen Buch entwickelt», sagt Bernadette Conrad. «Deshalb ist es besonders schön, hier zu lesen.» Das Publikum in der fast vollbesetzen Aula der Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen nahm die Gelegenheit zur Wieder-Begegnung mit …
* Weiterlesen…

Ein lust- und leidvoller Weg

Kreuzlingen - Am kommenden Freitag, 22. September, wird auf Schloss Girsberg die musikalische Lesung «Alla Casanova!» aufgeführt. Beginn ist um 17 Uhr.

Mit Maria Fedotova, Solo-Flötistin im Orchester des Mariinskij-Theaters St. Petersburg. (Bild: zvg)

Casanova war Alchimist und Diplomat, Librettist und Historiker, Geiger, Seidenfärber und berüchtigter Verführer – er war ein «Weltbürger» auf der Reise durch Europa. Philosophen, Päpste, Könige und Kaiser (unter anderem Ludwig XIV. und Friedrich II.) öffneten ihm ihre …
* Weiterlesen…

Begegnungen mit der Fremde

Kreuzlingen – Usama Al-Shahmani - Autor, Übersetzer und Dozent - arbeitet als Aushilfe in der Mensa Kreuzlingen. Vor 15 Jahren musste er aus dem Irak fliehen, weil er ein regimekritisches Theaterstück verfasst hat. Nun haben er und die deutsche Autorin Bernadette Conrad zusammen ein Buch publiziert: «Die Fremde – ein seltsamer Lehrmeister». Aus diesen Texten über Flucht und Krieg, der Suche nach Heimat und der Bedeutung von Sprache lesen die Autoren am Dienstag, 19. September. Wir sprachen vorab mit beiden über ihre Zusammenarbeit und die Hintergründe des spannenden Werkes.

Die Autoren Usama Al Shamani und Bernadette Conrad. (Bild: Ayse Yavas)

KreuzlingerZeitung: Wie haben Sie beiden sich kennengelernt und wie entstand die Idee zu einem gemeinsamen Buch?
Bernadette Conrad: Wir haben uns über Freunde kennengelernt. Mir ist sofort Usamas schönes, ausdrucksstarkes Deutsch aufgefallen. Seine persönlichen Themen Diktatur, Flucht und Exil haben …
* Weiterlesen…

Das grosse Thema unseres Jahrhunderts

Münsterlingen – «Migration – mal anders» heisst es am kommenden Themenabend in der Psychiatrie Münsterlingen. In ungezwungener Atmosphäre erleben Interessierte spannende Gespräche, Expertenmeinungen und eine Theatervorstellung, während es Spezialitäten verschiedener Landesküchen zu kosten gibt.

Migration findet überall statt. (Bild: zvg)

«Wir haben schon einmal einen Vortrag zum Thema ‹Migration› organisiert», der war eher mager besucht», sagt Dr. Osman Tezayak vom Psychatriezentrum Kreuzlingen. Damit sich das nicht wiederholt, haben sich die Verantwortlichen ein wenigr trockenes Konzept überlegt: An Stehtischen kann das Publikum Gerichte verschiedener Nationen …
* Weiterlesen…

Lesungen im Wohnzimmer

Region – Am 10. Literaturwochenende am Untersee gibt es am 16. und 17. September Lesungen in historischen Häusern von Tägerwilen bis Steckborn. Die Gastgeber öffnen ihre privaten Häuser für eine Lesung, der sich ein Gespräch mit dem jeweiligen Autor anschliesst. Wir haben vorab mit Hermann Kinder gesprochen, der am Sonntag um 20 Uhr in Tägerwilen liest.

Der Schriftsteller Hermann Kinder. (Bild: Helmut Voith)

KreuzlingerZeitung: Wir in der Redaktion haben als Studenten Ihre Literaturseminare an der Universität in Konstanz besucht. Hatten Sie ebenso viel Spass daran wie wir?
Hermann Kinder: Ja, wenn eine Sitzung mit Ihrer Hilfe gelang. Nein, wenn ich kein Interesse entfachen konnte.

Mit dem Reclamband «Nichts …
* Weiterlesen…

Kulturzentrum wird greifbar

Kreuzlingen – Im Schiesser-Areal soll bald wieder Kultur stattfinden. Mit einem leisen Start wollen die Verantwortlichen zeigen, dass hier der richtige Ort für ein grosses Kulturzentrum ist.

Hier könnte vielleicht eine Bühne stehen. (Bild: ek)

In Kreuzlingen tut sich etwas in kultureller Hinsicht. Ende letzten Jahres sicherten die Stimmberechtigten die Zukunft der Kreuzlinger Museen. Im April folgte die Eröffnung des Begegnungszentrums Trösch. Und nun wird greifbar, was schon jahrelang herumschwirrt: ein Kulturzentrum im Schiesser-Areal. Im Gespräch sind …
* Weiterlesen…

Spazierengehen im Schutt der Zeit

Kreuzlingen – Mit der Ausstellung «Neuland» wird im Seeburgpark und im Seemuseum die Kreuzlinger Geschichte erlebbar. Im Rahmen der «Langen Nacht der Bodenseegärten» am 9. September ist ein buntes Programm geboten.

Die abgerissenen Häuser der Hauptstrasse von damals liegen im heutigen Seeburgpark unter der Erde. (Bild: Stadt Kreuzlingen, Archiv)

Schilf, Schlick und seichtes Wasser haben das Uferbild in den 1960er Jahren geprägt. Kaum vorstellbar, wenn man heute auf den grünen Wiesen das Badetuch ausbreitet und von dort in den See springt, …
* Weiterlesen…

100 Jahre Musik und Literatur

Kreuzlingen – Die Kreuzlinger Gesellschaft für Musik und Literatur – kurz GML – feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Im Jubliäumsjahr kommt hochkarätige klassische Musik zur Aufführung, welche mit einem Festakt am 15. Februar 2018 ihren Höhepunkt findet.

Hat es in sich: Paul Stähli, Präsident Jörg Engeli und Manuela Eichenbaum schmökern im Festprogramm anlässlich 100 Jahren GML. (Bild: ek)

Am 18. Oktober 1917 mit 108 Mitgliedern gegründet, fand die «Gesellschaft für Kunst und Literatur» von Anfang an regen Zuspruch. Bald schon konzentrierte sich der Verein ausschliesslich auf Musik …
* Weiterlesen…

Von Affen in Anzügen

Kreuzlingen – Carsten K. Rath hat als Hotelier weltweit Karriere gemacht. Jüngst erschien sein Buch «Ohne Freiheit ist Führung nur ein F-Wort», das entfesselte Mitarbeiter, begeisterte Kunden und Erfolge feiert. Im Rahmen einer Lesung am 7. September im Schloss Seeburg präsentiert der Autor seine Ansichten und Ideen zum Leadership.

Hotelier Carsten K. Rath liest im Schloss Seeburg. (Bild: zvg)

Kreuzlinger Zeitung: Sie haben als Hotelier auf vier Kontinenten gelebt, welcher fehlt?
Carsten K. Rath: Ich habe in zwölf Ländern gelebt, wo ich bislang nicht war, ist Australien.

Seit dem Frühjahr wohnen Sie am Bodensee. Wie kamen Sie auf Salenstein?
Ich habe vor …
* Weiterlesen…