Leserbriefe

Nicht nur eitel Sonnenschein

Leserbrief – Die Primarschule Münsterlingen mit ihren Standorten in Scherzingen und Landschlacht wurde im November 2016 von der Fachstelle für Schulevaluation des Amtes für Volksschule Thurgau unter die Lupe genommen. Ende Mai wurde ein kurzer Bericht über die Ergebnisse auf der Homepage veröffentlicht und den Eltern geschickt. Dieser wirft ein insgesamt gutes Licht auf die Schule, obwohl es doch sehr viel Schatten hat, vor allem in Scherzingen. Als Vater habe ich hier einen ganz guten Einblick in die Abläufe und Vorkommnisse. (Thomas Martens, Scherzingen)

(Bild: archiv)

Von der Schulbehörde gepriesen wird das altersdurchmischte Lernen, das an der Schule seit einigen Jahren praktiziert wird und sich dem Bericht zufolge «weitgehend etabliert» hat. Dessen Pflege fordere alle Beteiligten heraus, heisst es weiter und ist – gelinde gesagt – untertrieben. Ich sage ganz klar, dieses Experiment auf …
* Weiterlesen…

Krieg – dein neuer Arbeitgeber

Leserbrief – Wir profitieren vom Krieg. (Pius Widmer, Ermatingen)

(Bild: archiv)

Es hat wieder Beileidskundgebungen gehagelt. Diesmal galten sie den Opfern des Terrors in Manchester. Natürlich ist die Gewalt der Terroristen aufs schärfste zu verurteilen. Doch wo hört sogenannt legitime Gewalt von Armeen und Security-Firmen auf und wo beginnt Terror? Welch kriegerische Töne müssen wir uns wieder anhören von …
* Weiterlesen…

Keine Raiffeisenbank mehr in Lengwil!

Leserbrief – Leider soll schon bald Schluss sein mit dem Leitspruch «Die Raiffeisenbank, die Bank im Dorf». (Markus Raimann, Oberhofen)

(Bild: archiv)

Viele Kunden/Mitglieder müssen mit Bestürzung feststellen, dass ein eigentlicher Kahlschlag bei den Geschäftsstellen heimlich geplant worden ist. Die Art wie der Verwaltungsrat vorgegangen ist (Neubau in Altnau ohne Erwähnung der wahren Absichten dahinter, ohne Gespräche im Voraus mit den Mitgliedern erstaunt und enttäuscht sehr. Eine frühzeitige Information der …
* Weiterlesen…

Viele Fragezeichen

Leserbrief – In der Stellungnahme der SP wurde darauf hingewiesen, dass die Anliegen aus der Bevölkerung in Sachen Stadtbusangebot immer wieder an die SP herangetragen wurden. (Indira Marazzi, Kreuzlingen)

(Bild: archiv)

Deshalb frage ich mich wieso solche Anliegen nicht direkt in der Kommission eingebracht werden statt nach getaner Arbeit (Kommissionssitzung) eine Petition zu lancieren? Die Bürger wählen ja genau aus diesem Grund Vertreter in den Gemeinderat, damit diese sich für die Interessen der Bürger einsetzen können. Als ehemalige Gemeinderätin …
* Weiterlesen…

Was reitet die Gemeinderäte?

Leserbrief – Auch Walo Abegglen, ehemaliger SP-Gemeinderat und damals auch Mitglied der Buskommission, reagiert auf die Kritik der SVP- und FDP/EVP-Fraktion an der Bus-Petition.

(Bild: archiv)

Drei Dinge fordert die SP: vernünftige Preise für (Einzel-)Billette; den Erhalt der Linie Kreuzlingen-Tägerwilen; eine Erfolg versprechende Strategie, wie man mehr Leute auf den Bus bringt. Was allen Bewohnern dient.

Wozu zwei Mitglieder der Buskommission letzte Woche Stellung bezogen. Die Rede ist von Vorwahlkampf, von Polarisierung. Und weiter: «Die …
* Weiterlesen…

Kahlschlag bei Raiffeisenbank Regio Altnau

Leserbrief – An der vergangenen ordentlichen Generalversammlung der Raiffeisenbank Regio Altnau in Münsterlingen, wurde unter Traktandum Verschiedenes/Informationen nebenbei die Schliessung von vier der sechs Geschäftsstellen verkündet. (Matthias Rutishauser, «noch Mitglied», Lengwil)

Tags drauf dann die Meldung in der Presse und ein Brief an alle Mitglieder. Als direkt Betroffener aus der Gemeinde Lengwil bin ich mit diesem Entscheid nicht einverstanden. Vor allem stört mich die Vorgehensweise, wie dieser Entscheid gefällt wurde.

(Bild: archiv)

Die Raiffeisenbank Regio Altnau ist eine Genossenschaft mit über 6000 …
* Weiterlesen…

Bus-Petition der SP verdient Unterstützung

Leserbrief – Wie heisst es in den Zielen des Agglo-Programms der Stadt: Kreuzlingen will einen attraktiven ÖV, will eine qualitative und quantitive Verbesserung und möchte die Zunahme des Autoverkehrs reduzieren. (Ernst Frischknecht, Kreuzlingen)

Da passt allerdings die drastische Verteuerung der Billette wie die Faust aufs Auge! Zudem ist es störend, dass weder Kanton, Ostwind noch die Stadt es für nötig hielten, diesen eklatanten Preisaufschlag bekanntzugeben, geschweige denn zu begründen. Von einer erwarteten Mehrleistung kann ja wohl nicht die Rede sein; im Gegenteil, denn …
* Weiterlesen…

Das Märli vom Bürokratiemonster und dem Subventionstiger

Leserbrief – Am 21. Mai stimmen wir über die Energiestrategie 2050 ab. Die Gegner der Strategie argumentieren unter Anderem mit zwei plötzlich invasiv auftretenden Spezies die es zu bekämpfen gilt: Dem Bürokratiemonster und dem Subventionstiger. (Daniel Moos, Gemeinderat Freie Liste, Kreuzlingen)

(Bild: pixelio)

Beides zwei ausgesprochen unangenehme Zeitgenossen die von den Gegnern der Energiestrategie hier ins Feld geführt werden. Dabei vergessen die Gegner der Strategie, dass sie diese beiden Monster selber erschaffen haben! Es ist schon tragisch wie von den Gegner ausgeblendet wird, wie der Steuerzahler die Kernkraftwerke in der Schweiz …
* Weiterlesen…

Schwimmbad Egelsee und Sauna

Kreuzlingen – Seit Jahren schätze ich das Angebot einer finnischen Sauna im Egelsee. Mit Erstaunen habe ich zur Kenntnis genommen, dass im Projekt 2018 nichts mehr von einer Sauna zu finden ist. (Susanne Dschulnigg, Kreuzlingen)

Schwitzen in der Sauna – bald im Egelsee nicht mehr möglich? (Bild: archiv)

Ich verstehe zwar, dass in erster Linie die Bedürfnisse der Schule und Sportvereine befriedigt werden müssen. Aber als Steuerzahlerin erhoffe ich mir nicht einen Abbau von Angeboten, sondern deren Aufrechterhaltung bzw. Verbesserung. Ich erwarte keinen ausgebauten Wellnessbereich. …
* Weiterlesen…

Fit für die Zukunft!

Kreuzlingen – Jörg Stehrenberger kandidiert für das Amt des Stadtpräsidenten. Im Leserbrief legt er seine Beweggründe dar.

Jörg Stehrenberger kandidiert für das Amt des Stadtpräsidenten. (Bild: zvg)

Parteien haben in einer Demokratie eine wichtige Aufgabe: Sie suchen Kandidaten; sie bringen Wahlthemen auf die Agenda, sie klären die Machbarkeit von Vorschlägen ab und bringen Fachwissen Besonnenheit und Augenmass in die Planung ein. Warum aber haben die Parteien immer …
* Weiterlesen…