/// Rubrik: Artikel

Ballet Junior Genève zu Gast im Phönix-Theater 81, Steckborn

Steckborn – Nach den erfolgreichen Vorstellungen von TanzPlan Ost im Pumpenhaus am See, ist nächste Woche das Ballet Junior Genève an der Reihe.

Gleich mit 25 jungen Tänzerinnen und Tänzern gastiert das Ballet Junior aus Genf vom Donnerstag, 15. November, bis Samstag, 17. November, in Steckborn. Das Ballet Junior gibt jungen, ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern die Chance, mit unterschiedlichen, international anerkannte Choreographen zu arbeiten. Damit ist das Ballet Junior auch ein Sprungbrett zur erfolgreichen Karriere. In Steckborn werden drei unterschiedliche Choreographien zu sehen sein, deren Spektrum von «Mozart à deux» bis zu «Black cold burns» zur Musik von Bob Dylan reicht. Ein abwechslungsreicher und dynamischer Tanzabend, den niemand verpassen sollte.
 
Drei Choreographien
Die gezeigten Tanzstücke sind in ihrer Thematik sehr unterschiedlich. So spielt der Choreograph Ken Ossola in «kioukou», mit Traum und Realität, mit Zeitreisen und Erinnerungen zur Musik von Alva Noto und Ryuichi Bryand. «Black cold burns», Choreographie Stijn Celis, ist von der Stimme und der Lyrik Bob Dylans inspiriert und schildert das Lebensgefühl einer Generation. Ein Gegensatz dazu ist «mozart à deux». Vier Paare verkörpern Liebesbeziehungenn in verschiedenen Lebensphasen. In der Choreographie von Thiery Malandain vermengen sich gefühlvolle Momente und die Freiheit der Körper zu Mozarts Musik. Der Bogen ist weit gespannt, die Themen sehr unterschiedlich. Für viel Abwechslung ist also gesorgt. Hinzu kommt die Dynamik, die sehr junge Tänzerinnen und Tänzer entwickeln können. Insgesamt ist ein spannungsvoller Tanzabend zu erwarten.
 
Onlinereservationen und weitere Infos unter www.phoenix-theater.ch.
 
Telefonische Reservationen von Mittwoch bis Freitag von 14 bis 17 Uhr 052 761 33 77.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.