/// Rubrik: Artikel

Derby gegen Arbon immer hart umkämpft

Handball – In seinem 7. Saisonspiel empfängt der HSC Kreuzlingen diesen Samstag den NLB-Absteiger aus Arbon in der Egelseehalle.

Es ist diese das erste Duell der beiden langjährigen Rivalen seit dreieinhalb Jahren. Die Partie wird um 18.15 Uhr in der Egelseehalle angepfiffen.

Letztmals standen sie sich am 7. März 2009 an gleicher Stätte gegenüber. Das packenden Match endete damals 29:29 unentschieden. Anschliessend setzte Arbon zu einer eindrücklichen Erfolgsserie an, welche erst in der Nationalliga A gestoppt wurde. In gleichem Tempo fuhr der Lift nach einer Null-Punkte-Saison 2010/11 in der höchsten Spielklasse allerdings auch wieder abwärts zurück in die 1. Liga.
 
Die Leistungsträger haben den Traditionsclub inzwischen zu höherklassigen Vereinen verlassen. In dieser Saison geht es für den HC Arbon deshalb primär darum, den Abwärtstrend zu stoppen. Dass dies keine einfache Aufgabe werden dürfte, mussten die Oberthurgauer im bisherigen Meisterschaftsverlauf bereits erfahren. Zwischenzeitlich reihten sie vier Niederlagen aneinander. Doch jetzt scheint sich das Team des neuen HCA-Trainers Noël Kobler aufgefangen zu haben. In den letzten beiden Partien holte man immerhin 3:1 Punkte und verbesserte sich auf den 7. Tabellenplatz.

Ganz anders sieht die Zwischenbilanz des HSC Kreuzlingen aus: 6 Spiele, 12 Punkte, +78 Tore, Platz 1. Als einzige der 36 Mannschaften in den drei 1.-Liga-Gruppen haben die Grenzstädter bisher noch keinen Punkt abgegeben. Das Team des Trainerduos Mierzwa/Schädler ist auf Kurs. Als erstes Ziel hat man sich bekanntlich die erneute Teilnahme an der Promotionsrunde zur Nationalliga B im nächsten Frühjahr gesetzt. Dafür braucht es eine Klassierung unten den Top 2 in dieser 12er-Gruppe. Die Saison ist allerdings noch lang, gespielt sind erst 6 von 22 Runden. Deshalb fokussiert man sich in Reihen des HSCK weiterhin jeweils auf die nächste Aufgabe. Und die heisst an diesem Samstag HC Arbon. Keine Frage, die Kreuzlinger wollen auch im 7. Saisonspiel als Sieger vom Feld. Dafür braucht es allerdings eine konzentrierte und kämpferisch einwandfreie Leistung gegen eine keinesfalls zu unterschätzenden Widersacher. Die Arboner reisen mit Sicherheit top motiviert nach Kreuzlingen, um am Lack des verlustpunktlosen Tabellenführers zu kratzen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.