/// Rubrik: Artikel

Erzählnacht im Historischen Museum Thurgau

Thurgau – Am nächsten Freitag, 9. November, laden verschiedene Institutionen unter dem Motto «Feuer und Flamme» schweizweit zur Erzählnacht ein. Die Erzählnacht regt zum Lesen, Vorlesen, Inszenieren, Zuhören, Schauen und Entdecken an. Nach dem grossen Erfolg im letzten Jahr beteiligt sich das Historische Museum Thurgau erneut daran, denn Museumsobjekte bieten dreidimensionalen Lesestoff und sind wahrhaftige Geschichtsbücher.

An diesem Abend gehen über 500 verschiedene Veranstaltungen im ganzen Land über die Bühne. 2011 haben rund 50’000 Personen an der Erzählnacht teilgenommen. Alle Veranstaltungen setzen jeweils ein gemeinsames Motto individuell um.
 
Feuriges Programm im Historischen Museum Thurgau
Im stimmungsvollen historischen Ambiente von Schloss Frauenfeld geht es dieses Jahr heiss her. Es knistert im Schlossturm, wenn Leseanimatorin Adriana Exer die kleinsten Museumsbesucher ab drei Jahren mit ihren Geschichten rund ums Feuer entzückt. Die grösseren Kinder beteiligen sich mit den Kulturvermittlerinnen Carol Rosa und Barbara Egli an «Rudolfs Feuerprobe», lösen ein Schloss-Quiz unter dem Titel «Die Hand ins Feuer legen» oder lernen den Krimi «Der Feuerfluch» in Wort und Schattenbildern kennen. Parallel dazu finden Kurzführungen für Erwachsene statt: Margrit Früh erzählt von den Frauenfelder Stadtbränden, über Brandursachen und -bekämpfung in früheren Zeiten.

Ergreifende Schicksale von Augenzeugen und Leidtragenden hat Bürgerarchivar Angelus Hux ausgegraben und Alexander Leumann stellt historische Lampen, Leuchten und Laternen vor und zeigt in der Praxis auf, wie ihr Licht durch Feuer erzeugt wurde. Stimmungsvoll aufwärmen können sich die Besucherinnen und Besucher an der Feuerschale vor dem Schloss mit Punsch und Kürbissuppe.
 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.