/// Rubrik: Artikel

Frauenfeld gewinnt zweite Vorrunde

Fussball – Mit 4:1 gewannen der FC Frauelnfeld gegen United Zurich.

Vorrunde zeigte der FC Frauenfeld nochmals eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung gegen ein starkes Team aus Zürich. Frauenfeld zeigte ab der ersten Spielminute dass sie für das Cup-Spiel bereit waren und dieses gewinnen wollten. Trotz Überlegenheit dauerte es eine halbe Stunde bis zum Führungstreffer, Coutinho’s Gegenspieler konnte ihn nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Labinot Musaj sicher zum verdienten Führungstreffer.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später fand eine Flanke, des stark spielenden Alexander Schlauri, an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor. Frauenfeld war das bessere Team, United Zürich fand nie richtig ins Spiel. Eine Standardsituation ermöglichte kurz vor der Pause den Zürchern den Anschlusstreffer, die Frauenfelder verloren den Ball unglücklich und mussten sich dann mit einem Foulspiel behelfen. Den fälligen Freistoss konnte Wehrli abwehren, im Nachschuss war er dann chancenlos.

Frauenfeld machte in der zweiten Halbzeit sofort Druck und wollte den entscheidenden dritten Treffer realisieren, nach einem Rush traf Alexander Schlauri nur das Lattenkreuz, Shala und Coutinho konnten weitere Möglichkeiten nicht nutzen. Nach gut einer Stunde brachten sich die Zürcher dann um ihre Möglichkeiten, nach einem Zweikampf im Mittelfeld reklamierten die Zürcher Spieler derart heftig beim guten Schiedsrichter, dass diesem nur das zücken der Roten Karte für Lopez übrig blieb. Der angeschlagene und bereits verwarnte Ponte reklamierte dann weiter und bettelte regelrecht für die Gelb Rote Karte, nach einem hitzigen Wortgefecht mit dem Schiedsrichter tat dieser ihm dann den gefallen und verwies ihn ebenfalls des Feldes. Mit der doppelten Unterzahl war das Spiel dann entschieden, Frauenfeld liess den Ball gut laufen und nutzte die Räume die sich ihnen nun boten, im Abschluss sündigten sie aber, United’s Wolownik konnte sich einige Male auszeichnen.

In der Defensive liess Frauenfeld nichts anbrennen, die Zürcher kamen nach der Unterzahl zu keiner nennenswerten Aktion, es waren dann die Frauenfelder, welche ich den letzten Minuten gegen die entkräfteten Zürcher nochmals Dampf machen. Coutinho wurde im Strafraum gelegt, Jusuf Shala zeichnete sich als sicherer Penalty Schütze aus, kurz vor dem Schlusspfiff verwertete Jusuf Shala eine weitere schöne Hereingabe zum Endstand von 4:1 und dem Einzug in die 2. Vorrunde des Schweizer Cup’s.

Frauenfeld verdiente sich diesen Sieg mit einer sehr konzentrierten und abgeklärten Leistung, United war bis zum Doppelausschluss nach einer Stunde ein ebenbürtiger Gegner, das ständige Reklamieren beim Schiedsrichter zahlte sich für die Züricher aber nicht aus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.