/// Rubrik: Artikel

Hart erkämpfter Heimsieg im Derby

Handball – Die 1.-Liga-Handballer des HSC Kreuzlingen haben auch ihr 7. Saisonspiel gewonnen. Im Derby gegen den NLB-Absteiger HC Arbon vor 340 Zuschauern stiessen sie allerdings während 40 Minuten auf deutlich mehr Widerstand als bei ihren sechs Erfolgen zuvor. Schlussendlich setzte sich der Leader aber doch noch deutlich mit 31:24 (15:14) durch.

Der HC Arbon war für die Kreuzlinger der erwartet kampfstarke und bis in die Zehenspitzen motivierte Widersacher. Zudem schien beim verlustpunktlosen Tabellenführer eine gewisse mentale Müdigkeit nach dem Cup-Heimspiel drei Tage zuvor gegen den Champions League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen (32:44-Niederlage nach sensationeller 20:18-Pausenführung) vorhanden zu sein. Gegen die primär defensiv starken und gut organisierten Oberthurgauer hatten die Gastgeber viel Mühe in Schwung zu kommen. Zudem kam das frühe Aus für Spielertrainer Alexander Mierzwa, der sich bereits in der 1. Spielminute bei einem Gegenstoss möglicherweise einen Kreuzbandriss zugezogen hat, dem Kreuzlinger Angriffsspiel ebenfalls nicht entgegen.

Arbon verteidigte sehr kompakt und hart (drei gelbe Karten in den ersten acht Minuten), hatte Kreisläufer Stefan Runge unter Kontrolle und spielte zudem im Angriff sehr effizient. Nach drei Gegentoren zum 7:9 (16.) sah sich HSCK-Trainer Frank Schädler zu einem frühen Time-out gezwungen. Zwar erhöhte Arbon durch seinen
Rückraum-Scharfschützen Lars Hartmann gleich auf 7:10, doch insgesamt wusste sich der Leader in der Folge primär in der Defensive zu steigern. Arbon benötigte für die nächsten beiden Torerfolge beinahe acht Minuten. Beim HSCK etablierte sich Gabor Fülöp als sicherer Penaltyschütze und auch Peter Schramm im linken Rückraum konnte sich nun besser in Szene setzen. Ab dem 12:12 (25.) lagen immer die Kreuzlinger vorne, doch Marc Strässle sorgte mit dem 15:14 dafür, dass die Arboner zur Halbzeit weiterhin auf einen Überraschungscoup hoffen durften.

Wegweisende Penalties
Die Oberthurgauer zeigten auch zu Beginn der zweiten 30 Minuten eine sehr couragierte Leistung. In der 36. Minute glich der ehemalige Kreuzlinger Min-Yo Yoon, zusammen mit Hartmann der treffsicherste Arboner (je 6 Tore), nochmals zum 17:17 aus. Dann folgten jedoch fünf Spielminuten, welche die Vorentscheidung in diesem Derby herbeiführten. Nach dem 18:17 durch Spielmacher Tobias Eblen verwertete Fülöp auch seine Siebenmeter Nummer 6 und 7, während kurz danach Hartmann mit seinem Penalty am starken Kreuzlinger Keeper Lukas
Buff scheiterte. Runge erhöhte am Kreis zum 21:17 und Yoons Anschlusstor beantwortete der erst 16-jährige Rechtsaussen Jonas Heim mit zwei Treffern zum 23:18 (46.). Damit war der hartnäckige Widerstand der Arboner gebrochen und näher als bis auf vier Tore kamen sie in der Schlussphase nie mehr heran. Am Ende fiel das Verdikt mit 31:24 um zwei, drei Tore zu hoch aus.

Die Kreuzlinger bleiben damit auch nach sieben Spieltagen verlustpunktloser Leader der 1.-Liga-Gruppe 1. Erster Verfolger ist neu der TV Appenzell, weil der SV Fides St. Gallen an diesem Wochenende völlig überraschend gegen den achtplatzierten HC Dietikon-Urdorf eine 19:30-Heimklatsche kassierte. Am nächsten Samstag gastiert der HC Arbon (9.) bei Aufsteiger Schwamendingen (11.) und der HSC Kreuzlingen (1.) reist zum Spitzenkampf der Runde zum SV Fides (4.) nach St. Gallen.

Kreuzlingen – Arbon 31:24 (15:14)
Egelsee. – 340 Zuschauer. – Sr. Ciccarese/Bertin.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen, 6mal 2 Minuten plus Disqualifikation Milojevic (41.) gegen Arbon.

Kreuzlingen: Craft (1.-7.)/Buff (7.-60.); Briegmann, Eblen (2), Fekete (4), Fülöp (10/7), Gacsalyi (1), Heim (3), Kappenthuler, Meier, Mierzwa, Müller, Runge (3), Schramm (8).

Arbon: Höhener (1.-47.)/Huber (47.-60.); Egger (1), Gianotti, Hartmann (6/1), Midea (1), Milojevic (2), D. Näf, Raggenbass (1), Simon (1), Stacher (2), Strässle (2), Yoon (6), Zülle (2).

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Fehr (verletzt), Mierzwa in 1. Minute mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgeschieden. – Penalties: Kreuzlingen 7 von 7, Arbon 2 von 3 verwertet. – Time-outs: Kreuzlingen 16./7:9, Arbon 29./15:13 und 46./23:18.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.