/// Rubrik: Artikel

Pallavolos Damen 1 holt sich drei weitere Punkte gegen Rätia Volley

Volleyball – Nach einer bisher erfolgreichen Saison gingen die Pallavolos auswärts gegen Rätia Volley wohl erstmals als Favoriten ins Rennen. Nach Startschwierigkeiten im ersten Satz kämpften sich die Grenzstädterinnen zurück ins Spiel und sicherten sich mit einem 3:1-Sieg drei weitere Punkte für die Tabelle.

Motiviert reisten die Pallavolos am Samstagabend nach Chur. Als zurzeit fünfter der Tabelle wollten sie gegen den hinter ihnen in der Tabelle gesetzten Gegner unbedingt drei weitere Punkte holen. Dass dies nicht leicht werden wird, zeigte sich bereits zu Beginn des Spiels. Mangelnde Konzentration und viele unnötige Eigenfehler prägten den ersten Satz auf Seiten der Gäste. Trotz zwei Auszeiten und drei Spielerwechsel vermochten die Pallavolos den Churerinnen nicht standhalten und verloren mit 16:25 den ersten Satz klar.

Es musste eine deutliche Leistungssteigerung her, wollte man in diesem Spiel noch etwas richten. So fand Coach Strohm denn auch die richtigen Worte, sein Team aufzuwecken und man startete mit mehr Konzentration in den zweiten Durchgang. Es folgte ein ausgeglichener Satzverlauf mit einem stets geringen Punktevorsprung zugunsten der Pallavolos. Beim Spielstand von 12:12 konnten sich die Gäste dank einer Aufschlagsserie von Captain Karin Hollenstein zum 19:12 den entscheidenden Vorsprung erspielen, welchen sie dann sicher mit 25:14 ins Trockene bringen konnten.

Zurück im Kampf um den Sieg nahmen die Pallavolo-Damen den Schwung aus dem Satzgewinn mit in den dritten Durchgang. Mit einer guten Teamleistung und einem abgeklärten Spiel auf allen Positionen lagen die Pallavolos stets einige Punkte vor ihren Gegnerinnen des Rätia Volley. Besonders erfreulich war auch der Einsatz von Saskia Rutz, welche seit ihrer Verletzung vor gut zwei Monaten zum ersten Mal wieder im Einsatz stand und gleich mehrere Punkte beim Aufschlag verbuchen konnte. Mit einem 25:17 kamen die Gäste dem Sieg näher.

Mit veränderter Aufstellung nahmen die Kreuzlingerinnen den vierten Satz in Angriff. Es folgte ein Satz mit Hochs und Tiefs. Immer wieder bekundeten die Pallavolos Mühe, den effizienten Angriffen des gegnerischen Captains Nicole Meisser etwas entgegenzusetzen. Beim Spielstand von 10:10 erspielten sich die Gäste einen Vorsprung zum 18:13, welcher nach kurzer Zeit jedoch bereits wieder weg war und mit 20:20 der Satzausgang wieder völlig offen war. Zu guter Letzt behielten die Pallavolos dann doch die Nerven und verwerteten ihren zweiten Matchball zum Sieg. Damit stehen sie in der Tabelle aktuell auf dem vierten Zwischenrang.

Samstag, 10. November, 18 Uhr
Rätia Volley – Pallavolo Kreuzlingen 1:3 (25:16, 14:25, 17:25, 22:25)

Sportanlage Sand, Chur. Dauer: 1h 39min.
Schiedsgericht: Krättli, Brunner. Ca. 30 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: K. Hollenstein (Captain), M. Iselin (Libera), N. Bollmann, N. Bollinger, A. Hösch, D. Hösch, R. Reiser, A. Riedler, S. Rutz, J. Schräder, L. Vetterli. Ohne: A. Bruggisser (verletzt). Coach: F. Strohm

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.