/// Rubrik: Artikel

Durststrecke der Pallavolos verlängert sich

Volleyball – Auch im ersten Spiel der Rückrunde konnten die Kreuzlinger NLB-Volleyballer nicht als Sieger vom Platz gehen. Gegen die Appenzeller Bären konnten die Thurgauer auswärts nur einen Satz für sich entscheiden.

Die Vorgaben von Spielertrainer Adrian Bär für sein Team waren klar, das Training auf diese Schwerpunkte ausgelegt. Die Spieler aus Kreuzlingen gingen motiviert und abgeklärt ins Spiel und hielten gut mit dem Gegner mit. Die Punkte blieben sehr umkämpft bis in die Schlussphase des Startsatzes. Doch einige, wenige, kleine Fehler brachten den Unterschied und den ersten Satz für die Appenzeller Gastgeber. Die Pallavolos kämpften auch im Folgesatz weiter. Doch einige Punkte mussten abgegeben werden und die Kreuzlinger lagen in Rücklage. Mit verbissenem Kampf holten die Pallavolos wieder auf und sorgten für eine Verlängerung im zweiten Satz. Doch das bessere Ende blieb auf Seiten der Appenzeller und diese gingen mit 2:0 in Führung.

Steigerung im Dritten
Im dritten Durchgang lief es den Pallavolos entschieden besser. Die Angriffe landeten vermehrt im Gegnerfeld und die Feldverteidigung klappte besser. Nun konnten die Pallavolos aus der Führung heraus agieren und den Gegner so über die ganze Satzlänge in Schach halten. Mit einem 25:20 konnten die Kreuzlinger den Anschluss wahren. Doch die Appenzeller Gastgeber konterten im Vierten und gingen wiederum in Führung. Die Pallavolos lagen ganze 5 Zähler in Rückstand, bevor sie die Aufholjagd starteten und den Anschluss schafften. Doch auch in diesem Satz, einmal mehr in der Verlängerung, konnten die Appenzeller Bären die Entscheidung auf ihre Seite zwingen und gewannen das Spiel hauchdünn. «Wir konnten nicht all unsere Vorgaben umsetzen», analysierte Bär das Spiel. «Aber wir befinden uns wieder auf einem besseren Weg.» In Wochenfrist können die Pallavolos gegen den Tabellenführer, Volley Amriswil II, ohne Druck aufspielen. Das Spiel wird wie gewohnt um 18 Uhr angepfiffen.

Appenzeller Bären – Pallavolo Kreuzlingen 3:1 (25:23, 28:26, 20:25, 26:24)

Wühre, Appenzell. Dauer: 107 Minuten.
Schiedsgericht: Zindel, Scheiwiller. Ca. 50 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Captain, Coach), Imhof (Libero), Moser, Baumgärtner, Schenk, Cerny, Foit, Feuerle, Danielowski, Spirig, Böhni. Ohne: Rutishauser (verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.