/// Rubrik: Artikel

FC Kreuzlingen

Fussball – In einer kämpferischen Partie verliert der FCK gegen Zug 94 mit 0:2. Die Tore kassierten die Thurgauer in den ersten 17 Minuten.

Bereits in der ersten Minute wurde der Zuger Keeper auf die Probe gestellt. Wulfs Schuss konnte vom gegnerischen Torwart nur mit vollem Körpereinsatz abgewehrt werden. Kurze Zeit später kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Grosschance. Palatuccis Kopfball segelte nur knapp am Kreuzlinger Tor vorbei. In der vierten Minute entwischte der pfeilschnelle Zuger Palatucci und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Den daraus resultierten Penalty verwandelten die Zuger souverän. Dass sich beide Teams nichts schenkten, zeigte der harte Zusammenprall von Backert und Imsirovic in der neunten Minute. Nach einer kurzen Pflegepause konnten beide Spieler glücklicherweise die Partie fortsetzen. Den drauffolgenden Freistoss von Kasseckert aus 17 Metern Entfernung fand nur den Weg in die Mauer und stellte keine Gefahr für das Zuger Tor dar. Auf der Gegenseite kamen die Platzherren kurze Zeit später ebenfalls zu einer guten Freistossmöglichkeit. Mehidics Schuss flog über die Mauer präzise ins linke Eck des Kreuzlinger Kastens. Entgegen des Spielverlaufs lagen die Kreuzlinger bereits nach 17 Minuten mit zwei Toren im Rückstand. Die Grün-Weiss liessen sich jedoch nicht beeindrucken und setzten ihr offensives und kämpferisches Spiel fort und waren die dominierende Mannschaft auf dem Platz. Kurz vor Halbzeit konnte ein schneller Zuger Angriff wieder nur mit einem Foul gestoppt werden. Erneut entschied der Unparteiische auf Penalty. Zugers Palatucci trat zum Elfmeter an und scheiterte am hervorragenden Kreuzlinger Keeper Bukovski.

In der zweiten Halbzeit zogen die Zuger das Tempo an. Ein Pfostenschuss in der 58. Minute leitete eine etwa zehnminütige Druckphase der Platzherren ein. So landete ein Schuss der Zuger in der 59. Minute nur knapp neben dem Kreuzlinger Tor. Von Keeper Bukovski wurde alles abverlangt, aber er hielt seinen Kasten in der zweiten Halbzeit sauber. In der 80. Minute verfehlte Backert Bellons Flanke in den Zuger Strafraum nur knapp. Zehn Minuten später flog Wulfs Schuss nur wenige Zentimeter am gegnerischen Tor vorbei. Vor allem die erste Halbzeit hat gezeigt, dass es die Thurgauer durchaus mit dem Tabellenersten aufnehmen konnten. Nun gilt es die gute Leistung der ersten Halbzeit auch jeweils im zweiten Teil fortzuführen, sowie die Chancenverwertung zu optimieren. Dann wären auch wieder Siege drin. Die nächste Gelegenheit bietet sich kommenden Samstag auswärts gegen den Tabellenzweiten Eschen-Mauren. Anpfiff ist um 17 Uhr, Sportpark Eschen

Sport-Telegramm:
Zug – Kreuzlingen 2:0 (2:0)
Tore: 5. Bernet 1:0 (Penalty), 17. Mehidic 2:0
Stadion Herti Allmend – 250 Zuschauer – Sr. Dario Driussi

Zug: Imsirovic, Salatic, Mehidic, Mehicic (74. Walker), Palatucci, Maumer (54. Knezevic), Mani (89. Qajani), Pfrunder, Bernet, Deva, Groth

Kreuzlingen: Bukovski, Todzi, Ferrone, Kondé (36. Ebipi), Votta (46. De Alcantara), Bellon, Wagner, Strohm, Kasseckert (87. Slef), Wulf, Backert

Bemerkungen: 4. gelb Votta (Foul), 39. gelb Todzi (Foul), 49. gelb Maumer (Foul), 54. gelb Bellon (Foul), 92. gelb/rot Todzi (Foul), 93. gelb Ferrone (Reklamieren)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.