/// Rubrik: Artikel

Schwingerverband Bodensee & Rhein im Umbruch

Kreuzlingen – Am Samstag, 3. November, fand in Kreuzlingen im Restaurant Burg die GV der Schwinger aus Kreuzlingen statt.

Pünklich um 20 Uhr eröffnet Josef Notz jun. seine siebte und letzte Versammlung als Präsident. Er gibt nach dieser Jahresversammlung sein Amt ab und wird als Nachfolger von Theo Fritschi für den Kantonalvorstand kandidieren.

Mit 44 Anwesenden zählt die Versammlung eine beachtliche Zahl interessierter Mitglieder. Zu Beginn bittet Notz die Anwesenden sich von den Stühlen zu erheben und den Verstorbenen zu gedenken. Es sind dies im vergangenen Vereinsjahr Franco Matossi aus Siegershausen, Ruedi Siegrist aus Kreuzlingen und Fritz Gerber aus Mammern.

Anschliessend kann Sepp Notz aber wieder eine erfreuliche Nachricht verlesen. Der Schwingerverband Bodensee & Rhein zählt in diesem Jahr satte 330 Mitglieder, der Bestand konnte somit leicht angehoben werden. Finanziell steht der Verband auch gut da.

Im Bericht der technischen Leiter Beni Notz (Aktive) und Peter Singer (Junge) werden verschiedene Ranglisten und besondere Leistungen verlesen. Die Aktiven glänzten mit sieben Kränzen, wobei Beni den grossen Teil gleich selber erkämpfte. Er durfte sich gleich mit zwei Teilverbandskränzen krönen lassen.

Beim Nachwuchs bleibt ein Name hängen und zwar der Name Joel Meier aus Salenstein. Joel hat fünf Feste bestritten und konnte davon vier Zweige nach Hause nehmen. Kann man da schon von einem Nachwuchstalent sprechen?

In einem weiteren Traktandum wird nun der Vorstand des Verbands etwas aufgemischt. Wie bereits erwähnt tritt unser Präsi zurück, auch der Kassier Stefan Füchter tut es ihm gleich.

Es ist eine glücklichen Lage, dass beide vakante Ämter mit zwei weiteren fähigen Personen besetzt werden können. Unser neuer Präsident wird der kleine Bruder von Josef Notz. Hans Notz wird den Verband in die Zukunft führen. An seiner Seite wird Tobias Fäh als neuer Kassier amten. Wir wünschen Beiden ein glückliches Händchen für den Schwingklub.

Seit längerem ein Dorn im Auge ist dem Verein die unglückliche Situation mit den Kampfrichtern. Ein paar Jahre schon haben sie nur drei von vier Plätzen besetzt, auf diese Versammlung haben noch zwei ihr Amt niedergelegt. So bleiben sie weiter auf der Suche nach motivierten Leuten die sie in dieser Hinsicht unterstützen würden. Der abtretende Präsident Sepp Notz schliesst die Generalversammlung um 21.42 Uhr und wünscht einen guten Appetit.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.