/// Rubrik: Artikel

Buure-Fasnacht Wigoltingen feiert 30-jähriges Jubiläum

Wigoltingen – Die fünfte Jahreszeit wird Mitte Februar in Wigoltingen bereits zum 30. Mal gefeiert. Guggenmusiken aus dem In- und Ausland, Maskenbälle sowie ein grosser Umzug versetzen dann während dreier Tage das Dorf in eine Fasnachtshochburg.

Wigoltingen – Pünktlich am 11.11. um 11 Uhr 11 gaben die Mitglieder des Fasnacht-Komitees im Restaurant Obstgarten den Auftakt zur Buure-Fasnacht 2013. Unter dem Motto «Alp-Traum… Alpegaudi… Fescht uf dä Alpe… Alpetraum…» gibt das Dorf Wigoltingen am 15., 16. und 17. Februar wieder Vollgas. «Zu Ehren des 30-jährigen Jubiläums halten wir für unsere Besucher einige ganz besondere Zückerchen bereit», verriet Obernarr Monica Roth.

Für Kinder und Erwachsene
Den Start des närrischen Treibens bildet am Freitag ab 20 Uhr die Beizenfasnacht mit der beliebten und gleichzeitig gefürchteten Schnitzelbank. Anita Tobler, Peter Gähwiler, Hänsel Gallmann und Markus Thomi ziehen dann durch die Dorf-Beizen und tragen die sarkastisch angehauchten Reime vor. Dabei werden sie von Handorgelspieler Peter Roth sowie den Background-Sängerinnen Gabi Soller und Mariolina Tamburri begleitet.
Damit auch die kleinen Narren auf ihre Kosten kommen, findet am Samstagnachmittag ab 15 Uhr in der Mehrzweckhalle ein Kindermaskenball statt. Auch diesmal lohnt es sich für Kinder, sich wieder besonders originell zu verkleiden. Den Bestkostümierten winken tolle Preise. Ein Maskenball für Erwachsene lädt ab 20 Uhr ein, sich in der Mehrzweckhalle auszutoben. Ein Barbetrieb, DJ Ralf sowie diverse Guggenmusiken sorgen dafür, dass kein Tanzbein mehr stillsteht. Um Mitternacht findet die Maskenprämierung statt. Monica Roth freut sich besonders, dass nebst den Guggenmusiken aus der Region auch die aus Konstanz stammenden Schalmaien engagiert werden konnten.

Umzug mit Sylvester-Treichler
Den Schlusspunkt bildet am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr ein grosser Umzug, der von den Märstetter Sylvester-Treichler angeführt wird. Dorfvereine, Schulkinder und Gruppen aus der Umgebung ziehen dann mit schrill gestalteten Wagen durch die Strassen. Traditionsgemäss wird am Ende des Umzugs der Fasnachts-Böögg verbrannt. Im Anschluss lädt eine grosse Festwirtschaft zum gemütlichen Ausklingen der Buure-Fasnacht 2013 in der Mehrzweckhalle.

Anmeldung für Umzug
«In unserem Programm gibt es noch Platz für weitere Auftritte von Guggenmusiken», sagte Monica Roth. Interessierte können sich bei ihr unter der Mailadresse rothmonica@bluewin.ch melden. Vereine oder Gruppen, die am Sonntag mit einem Wagen am Umzug teilnehmen möchten, können sich bei Vize-Narr Monika Bissegger unter der Mailadresse moni.bissegger@bluewin.ch anmelden. «Selbstverständlich freuen wir Narren uns auch über jede noch so kleine Geschichte für unsere Schnitzelbank», fügte Monica Roth mit einem verschmitzten Lächeln an.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.