/// Rubrik: Artikel

Chansons de Bilitis

Fischingen – Werke von Debussy, Roussel, Gaubert, Tournier und Tschaikowsky. Das Konzert findet in der Bibliothek am Sonntag, 18. November, um 16 Uhr statt.

Barbara Schlatter und Yvonne Brühwiler: Flöte, Julia Kreyenbühl und Johanna Baer: Harfe, Moritz Weber: Klavier und Celesta Sara Maurer: Gesang und Rezitation

Die Geschichte des Hirtengottes Pan, welcher sich in die Nymphe Syrinx verliebte, ihr nachstellte und dabei die Panflöte erfand, inspirierte Claude Debussy und Albert Roussel zu Flöten-Kompositionen. Dass der Hirtengott Pan auch der Hirtin Bilitis das Flötenspiel beibrachte, ist zwar vom französischen Lyriker Pierre Louÿs frei erfunden, die Musik von Debussy zu den «Chansons de Bilitis» aber ist in der Besetzung für zwei Flöten, zwei Harfen, Celesta und Sprecherin absolut einmalig und ein Kammermusik-Bijou des musikalischen Impressionismus.

Das Ensemble Bilitis rund um die beiden Thurgauer Flötistinnen Yvonne Brühwiler und Barbara Schlatter-Wiederkehr lädt sie zu einer musikalischen Reise in die griechische Mythologie ein. Musikalisch werden die beiden von Julia Kreyenbühl und Johanna Baer an den Harfen, Moritz Weber am Klavier und an der Celesta und Sara Maurer mit Gesang und Rezitation unterstützt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.