/// Rubrik: Artikel

Pallavolo-Herren verlieren Kantonsderby erneut

Volleyball – In einem für die Tabellen bedeutungslosem Spiel zwischen dem Ersten, Volley Amriswil und dem Letzten, Pallavolo Kreuzlingen, gewann der Gast aus Amriswil mit 3:1. Weil aber die gewonnenen Punkte in der Auf-/Abstiegsrunde wieder gestrichen werden, nützt der Sieg den Oberthurgauern nicht viel.

Die NLB-Herren von Pallavolo Kreuzlingen gingen mit schmalem Kader, aber mit erkennbarer Motivation ins Spiel. «Wir haben vor allem auch für unsere Fans einiges gut zu machen», betonte Spielercoach Adrian Bär. Deshalb wollte man dem Publikum ein gutes Spiel zeigen. Doch schon sehr bald klappten mehrere Annahmen und Angriffe in Serie nicht. Dies liess den Gegner bereits zu Beginn des Satzes davonziehen. Diese Hypothek blieb bis zum Satzende bestehen und Amriswil ging mit einem 25:17 in Führung. Im Zweiten klappte das Kreuzlinger Spiel deutlich besser. Mit der Unterstützung der Fans kämpften die Pallavolos um jeden Ball, machten kleinere Rückstände wett und hielten das Geschehen offen. Am Ende konnten gar zwei gegnerische Satzbälle abgewehrt werden und der zweite eigene Spielball um den Satzgewinn wurde zum Satzausgleich verwandelt.

Grosse Schwankungen
Nach dem guten Satz, in welchem die Pallavolos gut mit dem starken Gegner von Volley Amriswil mithalten konnten, folgte leider einmal mehr ein Satz geprägt von Eigenfehlern und Ungenauigkeiten. «Amriswil serviert stark, aber wir dürfen nicht Serien von 7 Punkten kassieren – zweimal in einem Satz», so die Worte von Bär zum dritten Satz. So konnten die kompakt aufspielenden Amriswiler ohne grosse Anstrengungen den Dritten sehr deutlich für sich entscheiden. Im vierten Durchgang fingen sich die Pallavolos wieder, mussten aber über den ganzen Satz hinweg betrachtet die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Dies zeigte sich in Bällen, die erfolgreich verteidigt wurden, dann aber am Netz im gross gewachsenen Block hängen blieben. Am Ende gewann Volley Amriswil verdient und auch erwartungsgemäss mit 3:1. Nach der Trennung in die Aufstiegs- und Abstiegsrunde im neuen Jahr werden diese Punkte aber wieder gestrichen, da der Modus nur die Punkte der direkten Konkurrenten um den Auf- respektive Abstieg berücksichtigt. «Unsere Konzentration liegt auf dem kommenden Auswärtsspiel gegen Lunkhofen», teilt Bär mit. Aus diesem Spiel möchten die Pallavolos unbedingt Zähler für sich holen.

Pallavolo Kreuzlingen – Volley Amriswil II 1:3 (17:25, 27:25, 13:25, 22:25)

Remisberg, Kreuzlingen. Dauer: 81 Minuten.
Schiedsgericht: Gianbatista, Santor. Ca. 70 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Captain/Coach), Spirig (Libero), Baumgärtner, Imhof, Cerny, Foit, Feuerle, Danielowski, Spirig, Böhni. Ohne: Moser, Schenk (beide abwesend), Rutishauser (verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.