/// Rubrik: Artikel

Arbons grösster Weihnachtsbaum ohne Licht

Arbon — Die kräftige, am Ort fest verwurzelte Rottanne zwischen der Grabenstrasse und dem Stahelplatz ist mittlerweile über 20 Meter hoch – und jedes Jahr kommen ein paar Zentimeter dazu. Jeweils in der Vorweihnachtszeit erstrahlte die Tanne mit ihren 2000 Lichtern zum wohl grössten Weihnachtsbaum von Arbon. Dieses Jahr bleibt die Tanne jedoch dunkel. Grund dafür sind die Bauarbeiten an der Neuen Linienführung Kantonsstrasse

Zu den Bauprojekten, die im Rahmen der NLK noch in diesem Jahr abgeschlossen werden  wollen, gehört auch der Bau der neuen Stahelbrücke, welche zukünftig das Verbindungsglied zwischen der Altstadt und dem neu gestalteten Stahelplatz bilden wird. Bis die neue Brücke jedoch eingeweiht werden kann, werden die Verkehrsteilnehmenden und auch die Fussgänger über eine parallel daneben liegende Hilfsbrücke geführt. Diese ist jedoch zu schmal, als dass ein Kranwagen über Stunden eine Spur belegen könnte. Und ein Kranwagen ist nötig, um die mittlerweile über 20 Meter hohe Rottanne im Vorgarten zwischen der Grabenstrasse und dem Stahelplatz mit rund 2000 Lichtern schmücken zu können. Der Stadtrat und die Verantwortlichen der Arbon Energie AG haben darum entschieden, dieses Jahr auf die Beleuchtung der Rottanne zu verzichten. Aus diesem Grund entfällt heuer auch der «Licht an Anlass» zum Auftakt der Arboner Weihnachtsausstellung ARWA.

Ab 2013 wieder
Dies soll aber eine Ausnahme bleiben! Geplant ist, dass in der Vorweihnachtszeit 2013 der grösste Weihnachtsbaum von Arbon wieder so leuchten wird wie in den letzten Jahren auch. Alternativ zur grossen Rottanne wird dieses Jahr ein Weihnachtsbaum vor dem Schloss Arbon stehen. Die übrigen Weihnachtsbäume auf dem Fischmarktplatz, bei der Alterssiedlung Rebenstrasse sowie in Stachen und in Frasnacht werden wie üblich geschmückt und beleuchtet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.