/// Rubrik: Artikel

Brenndauer der Strassenbeleuchtung verkürzt

Romanhorn – Energiesparen wird konkret und sichtbar. Zur Verringerung des Energiebedarfs der Gemeinde beschloss der Gemeinderat, die Dauer der öffentlichen Beleuchtung zu verkürzen. Neu wird die öffentliche Beleuchtung bis 00.30 und ab 05.30 Uhr sichergestellt sein.

Bei diesem Entscheid wägte der Gemeinderat energie- und sicherheitspolitische Überlegun-gen ab. Er ist sich bewusst, dass aus Sicherheitsüberlegungen eine möglichst lange Brenn-dauer wünschenswert ist, jedoch die Sicherheit durch jegliche Beleuchtung nicht garantiert werden kann. Von grosser Wichtigkeit ist die Ankunft des letzten Intercity-Zugs in Romans-horn und die Abfahrt des ersten Intercity-Zugs. Dies ist mit der Beleuchtung bis 00.30 beziehungsweise ab 05.30 Uhr sichergestellt. Gleichzeitig bleibt die Beleuchtung der Hauptkreu-zungen während der ganzen Nacht unverändert bestehen.

Aus energetischen Überlegungen genügen stromsparende Strassenlampen und der Bezug von Aquapower jedoch nicht. Es sind auch Einsparungen durch eine kürzere Beleuchtungsdauer notwendig. Denn die beste Energie ist nach wie vor die nicht verbrauchte Energie.

Mit der neuen um total eine Stunde gekürzten Beleuchtungsdauer ist der Gemeinderat der Ansicht, ein optimales Verhältnis von Sicherheit und Energieeinsatz gefunden zu haben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.