/// Rubrik: Artikel

Kantonaler Verband ehrt Romanshorner Trainer

Romanshorn – Antoinette Gerber (Schwimmclub Romanshorn) und Andreas Diethelm (Kanu-Club Romanshorn) haben sich weit über die Region hinaus einen grossen Namen gemacht und sind von der Vereinigung der Thurgauer Sportverbände (VTS) deshalb kürzlich verdientermassen als Nachwuchstrainer des Jahres geehrt worden. Die Gemeinde Romanshorn gratuliert und dankt den Geehrten für ihren ausserordentlichen Einsatz.

Seit 17 Jahren ehrt die Vereinigung der Thurgauer Sportverbände (VTS) Persönlichkeiten, die in der Nachwuchsarbeit Ausserordentliches geleistet haben. Dass im Schwimmclub Ro-manshorn und im Kanu-Club Romanshorn der Nachwuchs an der nationalen Spitze vertreten ist und in den beiden Vereinen auch der Breitensport boomt, ist unter anderem das Verdienst von Antoinette Gerber und Andreas Diethelm. Die beiden wurden für ihr grosses Engagement kürzlich vom VTS ausgezeichnet und zur Nachwuchstrainerin beziehungsweise zum Nachwuchstrainer des Jahres erklärt.

In den Fussstapfen des Vaters
Andreas Diethelm schreibt als Nachwuchstrainer des Jahres nicht nur im Kanu-Club Ro-manshorn ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte, sondern sorgte auch im VTS für eine Première. Denn im Jahre 1995 durfte bereits sein Vater dieselbe Auszeichnung entgegen nehmen. «Ich freue mich natürlich riesig, dass mein Sohn in meine Fussstapfen getreten ist und unser Verein sowohl im Breiten- wie im Spitzensport weiterhin erfolgreich ist», betont Walo Diethelm. Andreas Diethelm seines Zeichens mehrfacher Schweizer-Meister, EM- und WM-Teilnehmer gibt sein grosses Fachwissen und seine Begeisterung für den Kanu-Sport seit nunmehr 18 Jahren erfolgreich weiter. Der Kanu-Club hat in den letzten Jahren ein Team aufgebaut, das jederzeit an der nationalen Spitze mitmischen kann. Hinter den Erfolgen steckt harte Arbeit, Einsatz, Fachwissen und ebenso viel Begeisterung. Während in vielen Konkurrenzklubs Profitrainer engagiert sind, hat der 38-jährige Andreas Diethelm schon mehrere tausend Stunden ehrenamtlichen Einsatz geleistet.

Mit Leib und Seele
Auch Antoinette Gerber ist mit Leib und Seele Trainerin. Kaum ein Tag, ohne dass die 47-Jährige nicht für den Schwimmclub im Einsatz steht. «Antoinette Gerber ist für uns in jeder Beziehung ein Glücksfall», lobt Hanspeter Gross, Präsident des SC Romanshorn. Als Trainerin und Schwimmlehrerin unterstützt Antoinette Gerber Leistungswillige auf ihrem Weg an die Spitze. Ihr Enthusiasmus ist ansteckend und die gebürtige Bündnerin schafft es spielend Spitzensport, Begeisterung, Teamgeist, Ehrenamtlichkeit und Professionalität unter einen Hut zu bringen. Dies sei sicher eines ihrer grossen Erfolgsrezepte, ist Hanspeter Gross ü-berzeugt. Viele strahlende Kinderaugen, kleine Fortschritte im Breitensport, Leistungssprünge bei den Ambitionierten, Medaillen an grossen Wettkämpfen aber auch der grosse Zulauf und ein aussergewöhnlicher Teamgeist auf allen Stufen sind die Belohnung. Neben ihrem Engagement als Trainerin und Schwimmlehrerin leitet sie in einem 40-Prozent-Pensum auch die Geschäftsstelle des SC Romanshorn. Antoinette Gerber ist nicht die Erste ihres Vereins, die sich als Nachwuchstrainerin des Jahres bezeichnen darf. Vor acht Jahren wurde Präsi-dent Hanspeter Gross für seine Verdienste im Wasserball als Nachwuchstrainer des Jahres geehrt.

Gratulation und Dank

Ohne Spitze keine Breite, ohne Breite keine Spitze: Nur dank der engagierten Arbeit an der Basis werden sich diese beiden Begriffe auch in Zukunft gegenseitig beflügeln. Die Gemeinde Romanshorn gratuliert Antoinette Gerber und Andreas Diethelm zur verdienten Auszeichnung, dankt den beiden Nachwuchstrainern für das grosse Engagement und freut sich auf viele weitere Mosaiksteinchen im Spitzen- und Breitensport-Erfolgspuzzle.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.