/// Rubrik: Artikel

Pallavolos gewinnen wichtiges Duell

Volleyball – Im Duell zwischen zwei möglichen Kandidaten für die Abstiegsrunde setzt sich Pallavolo Kreuzlingen gegen den TV Lunkhofen knapp durch. Nach einer langen Durststrecke für die Thurgauer konnte endlich ein 3:2-Sieg gefeiert werden.

Die Gastgeber aus dem Aargauischen Oberlunkhofen mussten auf zwei Stammspieler verletzungsbedingt verzichten und liefen mit einer komplett neu geordneten Aufstellung auf. Die Kreuzlinger Pallavolos bekundeten nicht unbedingt mit der Aufstellung grosse Mühe, sondern machten sich mit Eigenfehlern und Ungenauigkeiten das Leben schwer. Die Aargauer nutzten die Gunst der Stunde gekonnt aus und zogen gnadenlos davon. 25:14 lautete das brutale Verdigt. Doch Kreuzlingen fing sich und agierte vor allem in der Feldverteidigung abgeklärter. Während des ganzen zweiten Durchgangs behielt die neue Aufstellung von Spielercoach Adrian Bär das Zepter in der Hand und glich mit 25:20 zum 1:1 aus.

Kampfbetont und fair
Dieselbe Aufstellung patzte aber sogleich im dritten Satz. Rasch lag man erneut hinten und spielte aus der Defensive heraus. «Mit dem Rücken zur Wand spielen wir momentan kein gutes Spiel», so Bär zum Dritten. Zum zweiten Mal holten sich die Gastgeber überdeutlich einen Satz und gingen erneut in Führung. Doch die Kreuzlinger vermochten auch ein zweites Mal zu reagieren, das Spiel blieb aber sehr ausgeglichen und der Ausgang des vierten Satzes auf Messers Schneide. In der Verlängerung des Durchgangs setzten sich die Pallavolos mit 26:24 durch und erzwangen einen Entscheidungssatz.

Wichtiger Sieg
Im Tiebreak starteten die Kreuzlinger NLB-Volleyballer imposant: Bis zur 10:3-Führung begangen die Pallavolos keine Eigenfehler und nahmen auch sehr gut ab. Doch dann folgte eine weitere Baisse und es stand plötzlich nur noch 11:10. Dann aber besannen sich die Pallavolos ihrer Stärken und gewährten den Gegner keinen weiteren Punkt. Der 3:2-Sieg ist vor allem für die Spiele nach der Quanlifikation wichtig. «Sehr wahrscheinlich sind Lunkhofen und wir in derselben Runde und somit sind diese Punkte wischen den direkten Konkurrenten äusserst wichtig», erklärt Bär die Situation. Nun heisst es, den Elan in die folgenden Spiele mitzunehmen. Auch gegen Voléro möchte Kreuzlingen kommenden Samstag den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen. Anpfiff für die Partie wird um 18:00 Uhr im Kreuzlinger Remisberg sein.

TV Lunkhofen – Pallavolo Kreuzlingen 2:3 (25:14, 20:25, 25:14, 24:26, 10:15)

Turnhalle, Oberlunkhofen. Dauer: 96 Minuten.
Schiedsgericht: Gigante, Wittwer. Ca. 70 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Captain, Coach), Imhof (Libero), Böhni, Cerny, Danielowski, Foit, Spirig, Baumgärtner, Feuerle, Moser, Schenk. Ohne: Rutishauser (verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.