/// Rubrik: Artikel

Unfall auf der Autobahn – Zeugen gesucht

Frauenfeld – Ein Autolenker verursachte am Sonntag auf der Autobahn A7 bei Frauenfeld einen Selbstunfall. Beim Versuch, auszuweichen, verunfallte die Lenkerin eines nachfolgenden Autos. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Ein 19-jähriger Lenker fuhr um 5.45 Uhr mit seinem Personenwagen auf der Autobahn A7 in Richtung Kreuzlingen. Bei der Einfahrt Frauenfeld West wechselte er nach eigenen Angaben auf die Überholspur, um ein Auto zu überholen. In diesem Moment bemerkte der Lenker angeblich ein Wildtier auf der Fahrbahn und wollte ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der Wagen kam auf der Überholspur zum Stillstand. Der Lenker wurde nicht verletzt.

Die 34-jährige Lenkerin eines nachfolgenden Personenwagens wechselte bei der Einfahrt West auf die Überholspur, um einem einfahrenden Auto Platz zu machen. Sie sah das stehende Fahrzeug zu spät. Um eine Kollision zu verhindern, wich sie nach rechts aus, geriet auf das rechte Wiesenbord und fuhr in einen Wildzaun. Die Lenkerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Am Zaun und an der Mitteleitplanke entstand Sachschaden von ca. 7000 Franken. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt mehrere tausend Franken. Während der Unfallaufnahme war die Überholspur kurzzeitig gesperrt.

Zeugenaufruf
Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Frauenfeld unter Tel: 052 725 44 60 zu melden. Die Kantonspolizei Thurgau sucht insbesondere die Lenkerin oder den Lenker des überholten Fahrzeugs.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.