/// Rubrik: Artikel

Tipps für den eigenen Lebensweg

Weinfelden – Der Thurgauer Lehrlingstag feierte vergangenen Montag bereits seine 10. Ausgabe und konnte zum Jubiläum einmal mehr spannende Referenten in Weinfelden begrüssen.

Der Schweizer Musiker Marc Sway, Ex-Skirennfahrer Marco Büchel, Moderatorin und TV-Produzentin Claudia Lässer sowie Geschäftsführer und Inhaber der Gottlieber Hüppen, Dieter Bachmann, gewährten dabei viele spannenden Einblicke in ihre unterschiedlichen Karrieren und gaben den zahlreichen Thurgauer Lehrlingen interessante Tipps mit auf den Lebensweg.

Bereits zum zehnten Mal trafen sich am Thurgauer Lehrlingstag interessante und erfolgreiche Referenten im Kongressaal Thurgauerhof für einen spannenden Nachmittag mit über 520 Thurgauer Lernenden. Das Thema in diesem Jahr hiess «Erfolg = Zufall?» und darüber wussten die vier geladenen Referenten einiges zu berichten.

Der ehemalige Weltklasse-Skirennfahrer Marco Büchel erzählte in einem unterhaltsamen Interview mit Moderator Stefan Büsser was es alles braucht um an der Spitze des Skizirkus mitzumischen. Erfolg komme nicht über Nacht und benötige viel Arbeit, so der Liechtensteiner. Er setze sich früher wie auch heute noch immer Ziele, die er erreichen wolle. Wichtig sei es jedoch ein realistisches Ziel zu haben.

Dies vermittelte auch Claudia Lässer, TV-Moderatorin und neue Programmchefin des Teleclubs in einem kurzen Referat den aufmerksamen Zuhörern. Sich Ziele zu setzen und diese mit viel Herzblut zu verfolgen sei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, so die gebürtige Thurgauerin.

Dieter Bachmann, Geschäftsführer und Inhaber der Gottlieber Hüppen, blickte auf sein bisheriges bewegtes Berufsleben zurück. Es sei wichtig nicht zuerst auf den Verdienst zu schauen, denn Erfolg sei nicht gleich Geld. Gleicher Meinung war auch der Pop- und Soulsänger Marc Sway der nach seiner KV-Lehre voll auf die Musik setzte. Wenn man selber ein Unternehmen gründe, dauere es sicher fünf Jahre mit roten Zahlen, bevor man erstmals Geld verdiene. In dieser Zeit müsse man besonders an sich und an das glauben, was man mache, so Sway. Und wie als Bestätigung für das Gesagte erkämpfte sich der Schweizer Songwriter und Musiker mit seiner spontanen Gesangseinlage auf eine Frage aus dem Publikum erst recht den Respekt der Jugendlichen.

Der Nachmittag bot spannende Einblicke in das Leben der Referent. In einer gemeinsamen Schlussrunde wurde noch auf einzelne Fragen der Teilnehmer eingegangen, bevor jeder Referent noch seine persönliche Botschaft zum Thema zusammenfasste. Dabei riet zum Beispiel Marco Büchel den Teilnehmern sich zu überlegen, ob sie das, was sie tun, auch gratis tun würden. Wenn das der Fall sei, dann seien sie auf dem richtigen Weg zum Erfolg. Die Referenten waren sich am Ende einig: Erfolg ist kein Zufall, sondern harte Arbeit, aber auch Leidenschaft. Sie wünschten allen Zuhörern Mut ihre persönliche Wohlfühloase zu verlassen.

Der Thurgauer Lehrlingstag fand erneut dank der grosszügigen Unterstützung durch das für die Lehrlingsausbildung zuständige kantonale Departement für Erziehung und Kultur, sowie dem Thurgauer Gewerbeverband, der Industrie- und Handelskammer Thurgau und dem Verband Thurgauer Landwirtschaft statt. Ausserdem konnten die Organisatoren auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Thurgauer Kantonalbank zählen, die mit ihrem langjährigen Engagement als Hauptsponsor ihr Interesse an einer vorbildlichen Nachwuchs-Ausbildung erneut bewies. Ein grosser Dank gilt zudem auch all den weiteren Partnern, die eine solche Veranstaltung möglich machen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.