/// Rubrik: Artikel

LUNIK: «What Is Next»

Frauenfeld – Nach zwei Jahren kreativer Pause sind LUNIK wieder zurück auf den Schweizer Bühnen. Und wie! Die Band um Frontfrau Jaël Krebs hat sich intensiv mit der Frage nach dem «What is next» (Titel des neuen Albums) auseinandergesetzt. Die Band ist Heute um 20:15 Uhr im Eisenwerk zu sehen.

Und sich von alten Gewohnheiten und externen Erwartungen befreit. Nach dem Entscheid des Drummers, LUNIK zu verlassen, beschlossen Jaël, Luk Zimmermann und Cédric Monnier, als Trio weiterzumachen – mit neuem Management und ohne die alte Plattenfirma. Tabula Rasa! Diese neue Freiheit ist dem Album anzumerken: Jeder Song wurde ganz nach dem Gusto der Drei im kleinen Homestudio von Luk in Berlin, teils aber auch auf der abgelegenen italienischen Insel Lipari und in Bern aufgenommen.

In Bezug auf die Instrumentierung haben LUNIK die Ketten gesprengt. Mal wabert ein sechsköpfiger Chor vor sich hin oder es rumpelt eine Tuba. Mal werden Chipssäcke und Abwaschbürsten als Perkussionsinstrumente eingesetzt und immer wieder taucht der Gesang von Berliner Vögeln auf dem Album auf. Ein Banjo hier, eine Geige da, ein Xylophon dort: Von sehnsüchtiger Melancholie bis hin zu locker-luftigen Mitsingnummern ist auf «What is next» alles vorhanden. Jeder Song wurde individuell umgesetzt – entsprechend gross ist die Bandbreite. Wie diese neue Vielseitigkeit live klingt, darauf darf man gespannt sein. Sicher ist, dass das Stamm-Trio auf der Bühne von mehreren hochkarätigen Live-Musikern begleitet wird.

Die Single «Me-time» erscheint am 8. Juni,  die neue CD «What is next» am 17. August 2012.

Reservation:
Tourist Service Frauenfeld, tourismus@regiofrauenfeld.ch, 052 721 99 26

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.