/// Rubrik: Artikel

Thurgauer Motivationspreis 2013 geht an die Rausch AG

Kreuzlingen – Die Rausch AG mit Sitz in Kreuzlingen erhält den Thurgauer Motivationspreis 2013. Die Jury zeichnet damit ein Unternehmen aus, das im Bereich der pflanzlichen Kosmetik Massstäbe setzt.

Der Motivationspreis der Thurgauer Wirtschaft wird im kommenden Jahr zum 15. Mal vergeben. Die Preisträgerin, die Rausch AG, ist ein solides, bodenständiges und Inhaber geführtes Familienunternehmen mit internationaler Ausstrahlung. Sie beschäftigt weltweit rund 160 Mitarbeitende, davon 100 in Kreuzlingen. Gegründet wurde das Unternehmen Rausch im Jahr 1890 durch den Konstanzer Friseurmeister Josef Wilhelm Rausch.

Die Basis des Erfolgs bildete von Anfang an der Rausch Kräuterschatz. Dahinter verbirgt sich gemäss den Angaben des Unternehmens ein gut gehütetes Firmengeheimnis, das sich folgendermassen formulieren lasse: Rausch verwendet die richtigen Kräuter in der richtigen Kombination und in der richtigen Menge. Aus den sorgfältig von Hand verlesenen Kräutern werden nach hauseigenen Verfahren die wertvollen Extrakte gewonnen, die Rausch Produkte so einzigartig und besonders machen.

Marco Baumann trat 1968 als junger Mann ins väterliche Unternehmen ein. Von 1975 bis 2006 führte er gemeinsam mit seinem Bruder Alexander die Geschäfte. Seit 2006 ist Marco Baumann Alleininhaber des Unternehmens, das er mit viel Engagement, Leidenschaft und Pioniergeist zu einem international agierenden Unternehmen mit familiärem Charakter ausgebaut hat. Die Erschliessung neuer Märkte und der Export sind bei Rausch Chefsache. Derzeit ist Rausch weltweit in 26 Ländern aktiv. Bei allem globalen Denken sind das Unternehmen Rausch und sein Chef Marco Baumann tief mit der Schweiz und Kreuzlingen verwurzelt. Soweit verfügbar stammen die verwendeten Kräuter aus kontrolliertem Schweizer Vertragsanbau. Der Kontakt zu den Kräuterlieferanten liegt Marco Baumann sehr am Herzen. Er kennt alle Bauern persönlich und besucht sie regelmässig.

Produziert wird ausschliesslich in der Schweiz. Kürzlich hat die Firma Rausch als erstes Schweizer Unternehmen das Allergie-Label «aha», der schweizerischen Stiftung für Allergie, Haut und Asthma für zwei hypoallergene Haarpflegeprodukte auf der Basis der natürlichen Wirksubstanz des Herzsamen-Extrakts (Cardiospermum halicacabum L.) erhalten. Grundsätzlich gilt bei Rausch das Credo: «Soviel Natur wie möglich, sowenig Chemie wie nötig.» Marco Baumann ist überzeugt, dass sich unternehmerischer Erfolg und ökologische Verantwortung nicht ausschliessen, denn «die Natur ist das höchste Gut des Menschen, ohne die er nicht leben kann». Bei einer solch bewussten Einstellung verwundert es nicht, dass Rausch zu den ersten Schweizer Betrieben zählt, die eine Ökobilanz erstellt haben und ein eigenes Solarkraftwerk auf dem Dach des Betriebes in der Bärenstrasse in Kreuzlingen nutzen. Die langjährige Erfolgsgeschichte des Unternehmens Rausch unter seinem Patron Marco Baumann beweist, dass gelebte Traditionen, solide Bodenständigkeit und ehrliche Begeisterung eine Wertebasis schaffen, die nicht nur Krisen trotzt, sondern langlebige Trends zu schaffen vermag.
 
«Der Thurgauer Apfel» als Motivationspreis der Thurgauer Wirtschaft wird von drei Partnern getragen – der Industrie- und Handelskammer Thurgau, dem Thurgauer Gewerbeverband und der Thurgauer Kantonalbank. Weiter wird das Projekt von der Thurgauer Regierung unterstützt. Der Preis wurde im Jahr 1999 erstmals verliehen. Die Jury besteht aus acht Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik. Der Preisträger erhält eine originelle Trophäe, den so genannten Thurgauer Apfel, und einen Barbetrag von 10’000 Franken. Mit dem Preis werden Unternehmen oder Unternehmensgruppen, Gemeinden, Verbände und andere Organisationen sowie in Ausnahmefällen einzelne Personen mit herausragenden Leistungen für den Wirtschaftsstandort Thurgau ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet jeweils im ersten Quartal des neuen Jahres im feierlichen Rahmen statt.

Die bisherigen Preisträger waren die Stadt Frauenfeld, die Mittelthurgaubahn, die Max Zeller Söhne AG, die Apotheke zur Rose, AgroMarketing Thurgau, die Kartause Ittingen, die Weinfelder Model-Gruppe, die Aadorfer Griesser-Gruppe, die Klinik Schloss Mammern, die Bischofszell Nahrungsmittel AG in Bischofszell, die Stadler Rail AG in Bussnang, die Mosterei Möhl AG in Arbon, die ESGE AG (bamix) in Mettlen und Baumer Group in Frauenfeld.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.