/// Rubrik: Artikel

Guter Rückrundenstart für Pallavolos Damen 1

Volleyball – Mit einem stark gespielten ersten Satz schufen sich die Pallavolo-Damen eine gute Ausgangslage zu einem erfolgreich verlaufenden Spiel. Mit dem 3:0 Sieg auswärts in Andwil-Arnegg startet das Team um Coach Frieder Strohm optimal in die Rückrunde und hält damit den aktuell dritten Tabellenplatz.

Nach einem missglückten Startsatz im Saisonauftaktspiel vor gut zwei Monaten zuhause gegen Andwil-Arnegg, als die Damen eine 24:18-Führung noch verspielten, wollten sie im Rückspiel nichts anbrennen lassen. Lautstark und mit einer besonders guten Block-Defense-Arbeit starteten die Grenzstädterinnen souverän ins Spiel. Die beiden frühen Auszeiten des gegnerischen Coachs beim Spielstand von 3:7 und 5:13 änderten nichts am Satzverlauf und so konnten die Gäste nach 17 Minuten bereits den ersten Satzgewinn verzeichnen (25:12).

Ausgeglichen begann ein langer zweiter Durchgang. Nach einem 5:6-Rückstand erspielten sich die Gäste dank variantenreichen Aufschlägen von Diemut Hösch erstmals einen 4-Punkte-Vorspung zum 10:6. Eine Auszeit des gegnerischen Coachs brachte sein Team jedoch schnell wieder auf Kurs und schon stand es nur noch 10:9. Gute Aktionen beider Teams prägten den folgenden Satzverlauf und bei mehrmaligem Führungswechsel trennten die beiden Teams nie mehr als zwei Punkte. Beim Spielstand von 21:19 für Kreuzlingen erzielten die Gastgeberinnen erneut nach einer Auszeit drei Punkte in Folge zum 22:21. Doch auch die Gäste reagierten mit einer Auszeit und fanden Anschluss zum 22:22. Zwei gute Angriffe brachten den Andwilerinnen jedoch beim 24:22 zwei Satzbälle ein, welche die Pallavolos nervenstark wieder zum 24:24 wettmachten. Trotz zwei aufeinanderfolgenden Aufschlagfehler der Pallavolos schafften sie im entscheidenden Moment den Durchbruch und gewannen nach 28 Minuten den Durchgang mit 28:26.

Trotz wichtigem Satzgewinn und somit 2:0-Führung im Spiel bekundeten die Kreuzlingerinnen Mühe, an der bisherigen Leistung anzuknüpfen. Einige Annahmefehler sowie fehlende Durchschlagskraft im Angriff brachten die Pallavolo-Damen in zunehmenden Rückstand zum 2:6, 6:11 und 9:15. Doch geschlagen geben wollten sich die Gäste in diesem Satz auf keinen Fall. Mit Ehrgeiz und viel Einsatz erkämpften sie sich Punkt um Punkt und brillierten mehrfach mit einer guten Blockarbeit der beiden Mittelblockerinnen Nadine Bollmann und Diemut Hösch. In der Schlussphase des Satzes behielten die Gäste erneut die Oberhand und konnten mit 25:23 den Satz und somit das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden.

Samstag, 01. Dezember, 18 Uhr
VBC Andwil-Arnegg – Pallavolo Kreuzlingen 0:3 (12:25, 26:28, 23:25)

Doppelturnhalle Ebnet, Andwil. Dauer: 1h 16min.
Schiedsgericht: A. Bolleter, S. Signer. Ca. 40 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: K. Hollenstein (Captain), M. Iselin (Libera), N. Bollmann, N. Bollinger, A. Hösch, D. Hösch, R. Reiser, A. Riedler, S. Rutz, J. Schräder, L. Vetterli. Ohne: A. Bruggisser. Coach: F. Strohm

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.