/// Rubrik: Artikel

Fritz Tanner ist neuer Datenschutzbeauftragter

Thurgau – Der Regierungsrat hat Fritz Tanner aus Oberkulm AG zum neuen Datenschutzbeauftragten des Kantons Thurgau gewählt. Er tritt seine Stelle mit einem Pensum von 60 Prozent auf den 1. März 2013 an.

Ende September 2012 ist der bisherige Datenschutzbeauftragte Ernst Frei in den Ruhestand getreten. Seither werden seine Aufgaben interimistisch geführt. Auf den 1. März 2013 ist nun mit dem Juristen und Rechtsanwalt Fritz Tanner die Nachfolge geregelt worden. Der neue Datenschutzbeauftragte ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Er ist im Kanton Aargau aufgewachsen und hat dort die Schulen besucht. Nach dem Abschluss der Kantonsschule in Wettingen hat er in Bern studiert und als lic. iur. abgeschlossen. Anschliessend hat er zudem das Patent als aargauischer Fürsprecher (Rechtsanwalt) erlangt. Seit 18 Jahren ist er als selbständiger Rechtsanwalt mit eigenem Anwaltsbüro tätig und seit 16 Jahren amtet er nebenberuflich als Dozent an einer Handelsschule für Erwachsene in Aarau. Er hat sich zudem in seiner Wohnregion in verschiedenen öffentlichen Ämtern engagiert. Er ist parteilos und zurzeit unter anderem Vorstandsmitglied der historischen Vereinigung Wynental. Bisher war die Stelle des Datenschutzbeauftragten bei der Finanzkontrolle im Departement für Finanzen und Soziales angesiedelt. Neu ist sie administrativ der Staatskanzlei angegliedert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.