/// Rubrik: Artikel

Reorganisation erhält Zustimmung

Kreuzlingen – Der Verein «Spitex Kreuzlingen» bleibt weiterhin bestehen. Zustimmung fand der Zusammenschluss unter die Betriebsgemeinschaft «Spitex Region Kreuzlingen». Die Leistungsvereinbarung mit der Stadt wurde mittels Statutenänderung auf den neuen Verein übertragen.

Überall im Thurgau schliessen sich die einzelnen Spitx-Vereine zu grösseren Vereinigungen zusammen. Schon an der Mitgliederversammlung im Mai hatte Präsident Renato Canal, Präsident Spitex Kreuzlingen, die Reorganisation in Kreuzlingen angekündigt. Am Dienstagabend erwähnte Canal in diesem Zusammenhang die demografische Entwicklung und die ständig steigenden Anforderungen, die eine solche nötig machten.

Da die Neuregelung Auswirkungen auf die Vereinsstatuten der Spitex Kreuzlingen hat, fand eine ausserordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Änderung des Zweckartikels stimmten die Mitglieder einstimmig zu. Künftig wird also die operative Führung vom neuen Verein geleistet. Die Arbeit machen weiterhin die einzelnen Spitexen. «Eine Vereinsauflösung haben wir im Moment nicht für richtig befunden», erklärte Canal. Da der neue Verein als reine Betriebsgemeinschaft keine Privatmitgliedschaft kennt, wird die «ideelle und materielle Förderung» unter anderem durch die Spitex Kreuzlingen erledigt, so Canal.

Kein Personalabbau
Sämtliche Mitarbeitenden werden übernommen. «Personalabbau war nie die Idee hinter dem Zusammenschluss und wird in absehbarer Zeit nicht passieren», beruhigte Canal einen Fragesteller. Allerdings müsse das Anstellungsreglement vereinheitlichend überarbeitet werden. Auch der Standort Kreuzlingen sowie die Standorte der anderen Spitexe bleiben erhalten. Als Geschäftsführerin wird Doris Egli weiterhin walten. Canal präsidiert die neue Spitex-Organisation. Im Anschluss an die Abstimmung gab er deswegen seinen Rücktritt als Präsident der Spitex Kreuzlingen bekannt. Er wolle so Namensverwirrung vorbeugen. «Als Vorstandsmitglied stelle ich mich aber weiterhin zur Verfügung», sagte Canal. Voraussichtlich im Mai wird seine Nachfolge gewählt.    

Spitex Region Kreuzlingen
Der von den Mitgliedsgemeinden der drei bestehenden Spitexen Tägerwilen-Gottlieben, am See und Kreuzlingen gegründete neue Verein «Spitex Region Kreuzlingen» wird mit rund 1300 Migliedern die grösste dieser neuen Vereinigungen im Thurgau. Die Änderung tritt ab 1. Januar 2013 in Kraft. Der neue Verein ist eine reine Betriebsgesellschaft. Mitglieder sind die neun Politischen Gemeinden Altnau, Bottighofen, Gottlieben, Güttingen, Kreuzlingen, Langrickenbach, Lengwil, Münsterlingen und Tägerwilen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.