/// Rubrik: Kultur

Markt und Münze

Konstanz – Am Dienstag, 5. Februar, gibt die Historikerin Gudrun Schnekenburger in einer öffentlichen Führung um 17 Uhr im Rosgartenmuseum Konstanz einen Einblick in die Entwicklung von Handel und Verkehr im mittelalterlichen Konstanz. - eingesandt

Das mittelalterliche Konstanz steht im Mittelpunkt einer Führung am Dienstag, 5. Februar, im Rosgartenmuseum.

Das mittelalterliche Konstanz steht im Mittelpunkt einer Führung am Dienstag, 5. Februar, im Rosgartenmuseum.

Vor 1000 Jahren war Konstanz nicht nur ein regionales Zentrum, sondern ein bedeutender Fernhandelsplatz. Bischof Salomon III. sorgte für Markt- und Münzrecht. Als Folge gedieh auch der lokale Handel und das Handwerk. Die Stadt wuchs heran zur Grösse der heutigen Altstadt mit zahlreichen Marktplätzen und Anlegestellen.

Auf dem Höhepunkt entstand als Handelszentrum das grosse Kaufhaus, das Konzil. In einer Führung im Rosgartenmuseum zur mittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte am Dienstag, 5. Februar, um 17 Uhr wird die Historikerin Gudrun Schnekenburger einen Einblick in die Entwicklung von Handel und Verkehr im mittelalterlichen Konstanz geben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.