/// Rubrik: Artikel

Marionettentheater in Konstanz

Konstanz – In einer eigens erarbeiteten Fassung zeigt die Cinderella-Bühne am Sonntag, 10. März, um 14 und 16 Uhr im Kulturzentrum am Münster eines der vielen Abenteuer von Pippi Langstrumpf, frei nach Astrid Lindgren, der weltbekannten und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Kinderbuchautorin. – eingesandt

Marionettentheater in Konstanz. (Bild: zvg)

Marionettentheater in Konstanz. (Bild: zvg)

Eines Tages findet Pippi am Flussufer eine Flaschenpost von ihrem Vater, dem König der Taka-Tuka-Insel. Dieser berichtet, dass er dort von Piraten gefangen gehalten würde, die ihn zwingen wollten, das Versteck seines dort vergrabenen Schatzes zu verraten.

So fliegt Pippi mit ihrem Äffchen, Herrn Nielson, in einem selbstgebauten Ballon zur Insel Taka-Tuka, um ihrem Vater zu helfen. Dort treffen sie auf die etwas dümmlichen Piraten Blut-Svente und Messer-Jocke, die immer noch nach dem einst von Pippis Vater dort versteckten Schatz graben.

Zu Hause warten Pippis Freunde Tommy und Annika gespannt, ob es es Pippi gelingen wird, die Piraten zu verjagen und gemeinsam glücklich zur Villa Kunterbunt zurückzukehren. Die hohe Kunst des Marionettenspiels manifestiert sich bei der Cinderella-Bühne nicht nur im meisterlichen Beherrschen der handgefertigten Figuren, perfekter Stimmakrobatik der Akteure hinter den Kulissen, sondern auch in wunderschönen, liebevoll und mit großen Detailreichtum gestalteten Bühnenbildern.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.