/// Rubrik: Gesundheit | Marktinfos

Die Kraft des Frühlings nutzen

Frühlingsgefühle – «Ich spüre den Frühling» sagen zur Zeit viele vor Freude, fast jauchzend. Die langen, trüben Winterabende sind vorbei. Der düster verhangene Himmel macht auf; und im März gibt es Tage, an denen die Sonne bereits 10 Stunden ununterbrochen scheint. Die Stimmung wechselt vom Winterblues in ein Gefühl des inneren Aufbruchs. (Text: pp)

(Bild: archiv)

(Bild: archiv)

Viele, vor allem Singles, sind bereit sich neu zu verlieben und beginnen dieWelt durch eine rosarote Brille zu sehen. Ein Spiel, das die Natur mit uns alljährlich von neuem beginnt: sie weckt in uns Frühlingsgefühle.

Depressiv verstimmt
Tatsächlich, es ist so: Psychologische Untersuchungen haben ergeben, dass im Frühling so etwas wie eine Erholung nach dem Winter eintritt. Der Grund liegt vor allem in einer veränderten Hormonlage. In den Wintermonaten, wenn die Sonne tief steht und es früh dunkel und spät hell wird, bildet sich im Körper vermehrt das Schlafhormon Melatonin. Dieses Hormon ist wichtig zur Schlafförderung. Doch durch das Dämmerlicht bei bedecktem Himmel, können wir auch tagsüber müde sein. Manche fühlen sich sogar depressiv verstimmt und niedergeschlagen, denn Melatonin ist gleichzeitig ein Gegenspieler des so genannten Glückshormons Serotonin.

Sonne beeinflusst Hormone
Wenn dann der Frühling Helligkeit in den Tag bringt, lässt die Melatoninkonzentration im Blut nach. Das Sonnenlicht stimuliert das stimmungsaufhellende Hormon Serotonin. Wir sind nun tagsüber wacher und durch die wärmenden Sonnenstrahlen fühlen wir uns wohler. Frühlingsgefühle können auch ganz einfach durch sportliche Aktivitäten gefördert werden. Neben der psychologischen Wirkung spielt die Hormonumstellung auch physiologisch eine spürbare Rolle.

Weibliche Reize wirken
Beim gesunden Mann steigt mit Beginn des Frühjahrs bis in den Sommer hinein mit dem Serotonin auch der Testosteronspiegel. Testosteron steigert das Wohlbefinden und das sexuelle Verlangen. Dadurchmacht es ihn empfänglicher für weibliche Reize. Die wärmere Jahreszeit fördert diesen Effekt zusätzlich durch leichtere Bekleidung. Denn ein besonderer erotischer Stimulus für Männer ist die nackte weibliche Haut. Bei Frauen kann man diese jahreszeitlich auftretenden ausgeprägten Testosteronschwankungen nicht beobachten. Jedoch das Ansteigen des Serotonins macht auch Frauen zufriedener und offen für Glücksmomente. Korpulente Menschen, die Gewicht reduzieren möchten, sollten die Frühlings-Chancen nutzen. Beobachtungen aus der Medizin haben gezeigt, dass Verliebte auf bisher unerklärliche Weise, an Gewicht verlieren.

In diesemSinne: Nutzen Sie die Kraft des Frühlings für Ihr eigenes Aufblühen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.