/// Rubrik: Kultur | Stadtleben

Lebensfreude pur

Kreuzlingen – Sein Markenzeichen sind überlange pechschwarze Haare, ansonsten würde er sich aus einer Reihe jugendlichen Skater eigentlich kaum hervorheben – die Rede ist von Viet Dang, seines Zeichens Profi-Tänzer in Diensten zahlreicher Stars.

Ob Rihanna, Christina Aguilera, Nelly Furtado, Justin Timberlake oder Lady Gaga – sie alle haben bereits mit Viet Dang zusammengearbeitet. Und jetzt weilte der gebürtige Vietnamese in Kreuzlingen, um in der Musikschule einen Workshop für «Lyrical Hip Hop» zu leiten.
Zwei Songs hatte der Wahl-Basler mitgebracht, der als neun Monate altes Flüchtlingskind 1980 mit seinen Eltern in die Schweiz kam und in der Grenzstadt aufwuchs. So fiel es ihm natürlich leicht, seine Anweisungen in perfekter Basler Mundart zu geben, hin und wieder von englischen Fachausdrücken durchsetzt. Kein Wunder, hat er seinen Lebensmittelpunkt doch mittlerweile in Los Angeles gefunden, denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und in der «Stadt der Stars» gibt es Jobs für gute Tänzer. Doch nur wenige schaffen es tatsächlich vom Tanztalent auf die grossen Bühnen der glitzernden Pop-Welt und auf die Monitore, schliesslich sind gerade Musikvideos ein Riesengeschäft.

Viet Dang in Aktion (Bild: Martens)

Viet Dang in Aktion (Bild: Martens)

Dabei ist Singen längst nicht mehr alles. Genügte es vor Jahrzehnten noch, eine Band auf die Bühne zu stellen und spielen zu lassen, sind es heute vielmehr die bunten Effekte, die bei den Produzenten und Künstleragenturen die Kasse klingeln lassen. Zur grossen Show gehören vor allem minutiös durchchoreografierte Tanzeinlagen, um dem modernen Musikliebhaber nicht nur einen akustischen, sondern auch optischen Reiz zu bieten.

Glaube und harte Arbeit
Als Profi-Tänzer, Tanzlehrer und Choreograf kennt Viet Dang das Geschäft bestens, ist er doch schon lange genug dabei: «Ich habe mit 16 Jahren eher zufällig angefangen zu tanzen und wurde gleich ein Jahr später Schweizer Meister im Streetdance», erinnert sich der sympathische Wahl-Schweizer, dem nach eigenen Worten in seinem Leben «nichts geschenkt wurde».  Mit seinen Workshops möchte er aber auch zeigen, dass es jeder schaffen kann: «Man muss nur an sich glauben und hart arbeiten.»

Heute ist Viet Dang einer, der den Musik-Stars zu einem fulminanten Auftritt verhilft. Er kennt sie fast alle persönlich und weiss, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Über nur wenige aber spricht er mit Hochachtung. Eine von ihnen ist Christina Aguilera: «Sie singt immer live».

Bewegung auf Worte
Bei Lady Gaga und Brandy kann man sich dessen nicht immer sicher sein, dennoch gehören sie ebenfalls zu den Superstars der internationalen Musikbranche und so lag es für Viet Dang auch nahe, jeweils einen Song der beiden als Grundlage für seinen Workshop in «Lyrical Hip Hop» zu nehmen. «Das besondere am Lyrical Hip Hop ist, dass sich die Tänzer auf die Worte bewegen, nicht unbedingt auf die Musik», beschreibt die Leiterin des Tanzzentrums an der Musikschule Kreuzlingen, Sonny Walterspiel. «Can you here me now» von Brandy und Lady Gagas Megahit «Monster» waren dafür bestens geeignet.

Während sich das mittlere Niveau dem langsameren Brandy-Song widmete, durften die Fortgeschrittenen bei «Monster» ran. Mit wallender Mähne und ausschweifenden Bewegungen zeigte Viet Dang zunächst einmal, wie’s aussehen sollte. Wort für Wort, Satz für Satz und Strophe für Strophe versuchten sich die 49 Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer, dann dem Idealbild musikalischer Bewegung zu nähern. Unter ihnen einige Lehrerinnen der Tanzschule und Luca Scioscia, der in Aadorf eine eigene Streetdance-Schule betreibt, Viet Dang einige Tage zuvor zu Gast hatte und offensichtlich nicht genug Input von ihm bekommen kann.

Voller Körpereinsatz
Immer wenn der Instructor einige Passagen vortanzte, gab’s beinahe ehrfurchtsvollen Szenenapplaus. Dabei ist dem Profi voller Körpereinsatz besonders wichtig, alles andere ist für ihn «old school». Wie schwierig es ist, die Choreografie zu einem Song einigermassen perfekt nachzutanzen, zeigte sich daran, dass nach 90 Minuten Workshop lediglich knapp die Hälfte der Titel geschafft war. Lyrical HipHop ist harte Arbeit, wer’s in seiner Freizeit als Hobby betreibt, verdient Respekt.

Anerkennung hat sich Viet Dang schon lange und vielfach erworben. Während er den Tanz als Lebensunterhalt und Berufung sieht, gibt er sein Wissen und Können gerne an Interessierte weiter und versteht dies als «Anti-Depressions-Kampagne». Tanzen ist für ihn Ausdruck von Lebensfreude, die er eben auch bei anderen wecken möchte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.