/// Rubrik: Sport | Topaktuell

SC Kreuzlingen dreifach gefordert

Wasserball – Die Kreuzlinger Wasserballer haben eine intensive Woche vor sich. Gleich drei Meisterschaftspartien stehen ab dem heutigen Donnerstag auf dem Programm. Geht es nach dem Willen des Schweizer Meisters, sollen die Maximalausbeute von sechs Punkten und ein Vorstoss auf Rang zwei resultieren. (Text: Roland Keller)

(Symbolbild: Klaus steves/pixelio.de)

(Symbolbild: Klaus steves/pixelio.de)

Nach rund einem Viertel der Qualifikation zeigt die NLA-Tabelle ein unübersichtliches Bild: Lugano führt mit 14 Punkten, dahinter folgen Aegeri, Kreuzlingen und Horgen – allerdings hat keines der Teams gleichviele Partien absolviert. Alle vier mussten sich bisher aber einmal geschlagen geben, wobei Aegeri und Horgen am Wochenende zum ersten Mal auf den Leader Lugano treffen werden.

Bereits am Donnerstag im Einsatz
Die Kreuzlinger sind schon am heutigen Donnerstag im Einsatz. Sie treten im Winterthurer Geiselweid an, wo man in den letzten Monaten in vier Champions League Spielen als Heimteam antreten durfte. Nun steht der SC Winterthur gegenüber, der auch in seiner dritten NLA-Saison noch den Anschluss an die Schweizer Wasserballspitze sucht. Die Zürcher sind nach sieben Partien noch ohne Punkte. Zum Saisonauftakt hätte es gegen Genf beinahe zu Punkten gereicht, seither kamen sechs deutlichere Niederlagen hinzu. Im Ostschweizer Derby gegen Kreuzlingen startet der SC Winterthur daher als Aussenseiter.

Winterrundenturnier beim Leader
Am Wochenende trifft sich die NLA in Lugano. Die Tessiner können als Leader im eigenen Bad antreten. In den Spitzenspielen gegen Aegeri und Horgen kommt ihnen der Heimvorteil zu gute. Die Kreuzlinger bekommen es auf neutralem Grund am Samstag mit Basel und am Sonntag mit Aegeri zu tun. Beiden Teams stand man im 2013 noch nicht gegenüber. Während man gegen die Basler wohl Vorteile besitzt, sind die Zentralschweizer direkter Tabellennachbar. Mit einem Sieg könnten sich die Kreuzlinger den zweiten Tabellenrang zurückholen. Wer sich am Sonntagmittag durchsetzen kann, wird auch von den körperlichen Ressourcen abhängen – beide Teams haben bis dahin ein schweres Programm.

NLA Tabelle
1. Lugano NPS 8 7 0 1 120:91 (+29) 14
2. SC Frosch Aegeri 6 5 0 1 76:51 (+25) 10
3. SC Kreuzlingen 5 4 0 1 88:52 (+36) 8
4. SC Horgen 4 3 0 1 52:29 (+13) 6
5. Genève Natation 11 3 0 8 99:147 (-48) 6
6. SV Basel 7 2 0 5 77:82 (-5) 0
7. SC Winterthur 7 0 0 7 59:119 (-60) 0

Modus:
1. und 2. Rang: direkte Halbfinalqualifikation (Best of 5)
3. – 6. Rang: Zwischenrunde (Best of 3)

NLA Meisterschaft
Donnerstag, 21. März 2013 (Winterthur)
21:15 SC Kreuzlingen – SC Winterthur

Samstag, 23. März 2013 (Lugano)
16:00 SC Horgen – Genève Natation 1885
17:30 Lugano NPS – SC Frosch Aegeri
19:00 SC Kreuzlingen – SV Basel

Sonntag, 24. März 2013 (Lugano)
10:00 Genève Natation 1885 – SV Basel
11:30 SC Frosch Aegeri – SC Kreuzlingen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.