/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Einmal Chocolatier sein

Kreuzlingen – «Fantasie und Freude sind die wichtigsten Zutaten, um einen Schoggi-Osterhasen selbst zu machen», so Weltklasse-Chocolatier Rolf Mürner. Bereits zum zweiten Mal kam er mit vielen Schokoladen-Formen nach Kreuzlingen ins Einkaufszentrum Karussell, um kleinen und grossen Schleckermäulern zu zeigen, wie zart schmelzende Osterhasen entstehen.

Ganz unterschiedlich sahen die selbst gemachten Schoggi-Osterhasen aus. (Bild: kb)

Ganz unterschiedlich sahen die selbst gemachten Schoggi-Osterhasen aus. (Bild: kb)

Buntes Marzipan, Müesli für die Füllung, Zuckerperlen und Glitzer-Puder zum Verzieren – trotz wenig österlichen Wetters griffen am vergangenen Donnerstag im EKZ Karussell zahlreiche Kinder dem Osterhasen unter die Arme und hatten sichtlich Spass daran, einmal selbst einen Schoggi-Hasen zu kreieren. Mit viel Liebe zum Detail wurden Formen aus Vollmilch- oder Weisser Schokolade dekoriert.

«Das ist total cool», fand der achtjährige Jonathan. Er hat gleich zwei Osterhasen gemacht. Aber verschenken wird er sie an Ostern wohl nicht: «Ich esse sie lieber selbst», sagt er und lächelt. Seine Mutter Yvonne ist auch dabei und hilft beim Formen des Marzipans. «Es ist total lässig», sagte sie. «Ich backe viel daheim, aber solche Vorlagen für Osterhasen habe ich natürlich nicht.»

Tipps vom Meister
Für fachmännische Tipps stand Chocolatier Rolf Mürner den Kids zur Seite und zeigte, wozu man Lebensmittel-Eisspray braucht, wie die Ohren angebracht werden und wie man mit Marzipan und einem Sieb bunte Haare für den Hasen zaubert.

Seit circa 20 Jahren ist Rolf Mürner Patissier und Chocolatier aus Leidenschaft. Er hat Bücher geschrieben, hat eine eigene Patisserie-Linie und besitzt nun auch einen Laden in Bern. Gerne gibt er sein Wissen an solchen Tagen an Schokoliebhaber weiter: «Schokolade ist an Ostern sehr beliebt, vor allem bei Kindern. Es ist schön zu sehen, wenn ihre Augen glänzen und sie sich freuen, wenn sie ihren selbst gemachten Osterhasen in den Händen halten und mit nach Hause nehmen können.»

Hier geht’s zur Bildergalerie!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.