/// Rubrik: Sport

«Erster Meilenstein ist gelegt»

Eishockey – Der Abstieg der ersten Mannschaft in die 3. Liga gab dem EHC Kreuzlingen-Konstanz Ansporn, nach vorne zu schauen und Lösungen zu suchen. Mit dem neuen Headcoach Esa Sirén haben sie sich kompetente Unterstützung ins Team geholt. (Text: Desirée Müller)

EHCKKDer 64-jährige Finne lebt für den Sport und vor allem für den Eishockey. Nun lässt sich Esa Sirén in Kreuzlingen nieder um den Verein als Headcoach der ersten Mannschaft, sowie als Cheftrainer der Nachwuchsteams und der Hockeyschule zu unterstützen. «Mit Esa Sirén haben wir einen Profi an Bord geholt. Er wird ab sofort täglich auf dem Eis stehen», weiss EHCKK Präsident Andreas Staub. «Mit der Einstellung von Esa ist der wichtigste Meilenstein gelegt. Nun können wir mit Hochdruck an der Gesamtstruktur des EHCKK arbeiten und uns auf die Zukunft konzentrieren», erzählt Andreas Staub motiviert weiter.

Von den grossen Clubs nach Kreuzlingen
Der studierte Turn- und Sportlehrer war in Finnland bis 1982 aktiv im Hockeysport zu Hause und wechselte danach auf die Trainerbank. Seither trainierte er Teams in der höchsten Liga wie die SCL Tigers als Assistenscoach oder die NLB Clubs Rapperswil und den Grasshopper-Club Zürich als Heacoach. Dass er sich jetzt auf den EHCKK einlässt, macht klar, dass er Potenzial im Verein sieht.
Grosses Augenmerk wird weiterhin auf die Nachwuchsförderung gelegt. «Er ist ein Eishockeyfachmann und wird unsere Stufentrainer ausbilden», sagt Andreas Staub. «Auf jeden Fall versprechen wir uns eine Menge von Esa Sirén und wollen mit seiner Hilfe den Eishockeysport in Kreuzlingen beleben», ist die klare Ansage von Andreas Staub.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.