/// Rubrik: Sport

Erfolgreiche Schützen

Schiessen – Am Samstag nahmen 38 Schützinnen und Schützen am Eröffnungsschiessen teil. Mit dabei waren erfreulicherweise sechs Jungschützen, 15 Aktive, zehn Veteranen und sieben Senior-Veteranen.

Bei der Kombination bestehend aus Gewehr 300m, Kleinkalibergewehr 50m und Pistole 25m wurde das Resultat von je zehn Schüssen gewertet. Sieger wurde, wie im letzten Jahr, Hemengül Setrak mit  277 P ; 300m = 87 ; 50m = 96  und 25m 94 P.) Im zweiten Rang folgt  der erste Veteran Jürg Ulrich mit 275 P. (300m = 91;  50m = 94  und 25m = 90 P). Den dritten Rang belegte Markus Brandes mit ebenfalls  275 P. (300 =  89;  50m = 90; 25m = 96 P).

SchiessenneuDie weiteren  Ränge belegten Daniel Schnyder mit 273 und Fredy Müller (V) mit  272,21 Punkten. In den einzelnen Disziplinen gab es folgende Sieger: Beim Gewehr 300m  steht im 1. Rang  Lorenz Cavegn (V) mit 92 P. Es folgt  Martin Allenspach (V) mit 92 P. Im 3. Rang steht Ernst Brunner mit 92 P. (Rangmässig nach Alter.) Im 4. Rang folgt  Fredi Müller mit 91,21 P. und im fünften Rang Jürg Ulrich (V) mit 91.00 Punkten.

Beim Gewehr 50m gab es folgende Sieger: Im ersten Rang steht Markus Steiger mit 96 P. gefolgt von Hemengül  Setrak mit 96 P. und   Stephan Soller mit ebenfalls 96 P. Im 4.Rang steht Torsten Buchholz mit 96 P. vor Ueli Müller (V) mit 95 Punkten. Bei den Pistolenschützen auf 25m siegte Markus Brandes mit 96 P. vor Daniel Schnyder mit 95 P. Es folgen mit 94 P.Hemengül Setrak, Erwin Imhof (V) mit 91 P. und Martin Loher (SV) mit 90 P.

Die Kleinkaliberschützen führten zugleich ihr eigenes Cupschiessen durch. Es beteiligten sich 16 Schützen. In der Vorrunde wurden noch 10 Schüsse auf A10 er-Scheiben abgegeben. Die Bestresultate hier waren Sascha Burger mit 97, Markus Steiger,  Karsten Burger und Torsten Buchholz alle mit 96 Punkten. Ab der 2. Runde wurden jeweils 10 Schüsse auf A100er-Scheiben abgegeben. Bereits nach der 2. Runde setzten sich die besseren Schützen an die Spitze.

In der 3. Runde wiederum mit 2 Gruppen à 4 Schützen schieden die schlechtesten vier aus, so dass im Halbfinal in den zwei Gruppen noch je zwei gegeneinander antraten. Schon da zeichneten sich die späteren Sieger ab, sodass es zum Final Sacha Burger gegen Matthias Wolfender  kam. Dabei konnte Sascha Burger nicht mehr ganz an die guten Resultate der Vorrunden anknüpfen, es reichte trotzdem noch auf 913 P. Es gewann Matthias Wolfender mit sehr guten 922 Punkten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.