/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Jetzt fehlt nur noch die Sonne

Kreuzlingen – Das Schwimmbad Hörnli ist so gut wie parat für die neue Saison, die am Samstag, 27. April, beginnt. Nur noch kleinere Arbeiten werden in den nächsten Tagen verrichtet. Der Vorverkauf startet bereits am Freitag, 26. April von 9 bis 18 Uhr.

Das Hörnli-Team (v. l.) Lucia Hehli (Kasse), Enrique Maseda (Unterhalt), Badmeister Heinz Müller, Betriebsleiter Felix Lenz und Badmeister Peter Büchler ist für die neue Saison parat. (Bild: Thomas Martens)

Das Hörnli-Team (v. l.) Lucia Hehli (Kasse), Enrique Maseda (Unterhalt), Badmeister Heinz Müller, Betriebsleiter Felix Lenz und Badmeister Peter Büchler ist für die neue Saison parat. (Bild: Thomas Martens)

Bis Betriebsleiter und Chefbadmeiser Felix Lenz mit seinem Team in einer Woche bei hoffentlich schönem Wetter die ersten Besucher begrüssen kann, müssen noch ein paar allerletzte Aufhübschungen und Reinigungsarbeiten erledigt werden. So ist beispielsweise der neue Sitz- und Liegebereich am Plantschbecken fertig zu stellen. Die Holzkonstruktion aus heimischer «Thermo-Esche» löst die bisherigen Betonbänke ab. «Dieses Holz ist äusserst witterungsbeständig und kann durch die spezielle thermische Behandlung praktisch nicht faulen», erläutert Ruedi Wolfender vom Departement Freizeit der Stadt. Tropenholz kam für ihn überhaupt nicht in Frage. Zudem wurden am Kinderplantschbecken wie im gesamten Bad mittlerweile alle Dornenhecken entfernt. «Die Dornen haben immer wieder zu Verletzungen geführt», so Wolfender.

Mehr als 107000 zahlende Besucher wurden im vergangenen Jahr im Hörnli registriert, ein gemäss Jürg Schlatter von der Genossenschaft «markanter Anstieg» um über 10000 Gäste gegenüber 2011. «Es zeigt sich, dass wir mit unseren Anstrengungen und Investitionen auf dem richtigen Weg sind», freut er sich. An Eintrittsgeldern wurden knapp 398000 Franken eingenommen, ein Plus von 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Viele Investitionen getätigt
Die Genossenschaft hatte 2012 insgesamt 24000 Franken ins Bad investiert. Unter anderem wurde eine neue Telefonanlage installiert, um die Alarmierung zu optimieren und die Sicherheit für die Besucher zu erhöhen. Rund 290000 Franken hat sich die Stadt Kreuzlingen das Schwimmbad kosten lassen. Die wichtigsten Einzelinvestitionen betreffen die Auskleidung der beiden Überlaufbecken mit etwa 165000 Franken und die Neugestaltung der Umgebung des Kinderplantschbeckens. Zudem wurde ein Teil der Chlor-Dosierung erneuert, wodurch die Anlage besser gesteuert werden kann. Und dank der Anschaffung neuer Garderobenschränke lassen sich Liegestühle künftig besser aufbewahren.

Da in den vergangenen Jahren immer wieder Geld in die laufende Sanierung gepumpt wurde, kündigt Jürg Schlatter für die kommenden Jahren eine Reduzierung der Investitionen an. Dennoch läge Genossenschaft und Stadt der laufende Unterhalt sowie die Steigerung der Attraktivität und des Komforts am Herzen. So ist für 2014 die Sanierung von zwei Überlaufrinnen und eine Verbesserung der Duschsituation am See vorgesehen.

Die Öffnungszeiten bleiben wie gehabt: Im Mai und September täglich von 8 bis 19 Uhr und in der Hauptsaison von Juni bis August täglich von 8 bis 20 Uhr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.