/// Rubrik: Kultur | Stadtleben | Topaktuell

Musikstadt feiert ein Vorbild

Kreuzlingen – Mit einem offiziellen Festakt begannen am Mittwochabend die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum des Männerchores «Harmonie». Zuvor wurde in der Dreispitz-Galerie eine Fotoausstellung eröffnet.

Mit einem Festakt ist der Kreuzlinger Männerchor «Harmonie» in die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum gestartet. Präsident Thomas Leu (links) und OK-Chef Paul Stähli (rechts) freuten sich über die Redebeträge von (v.l.) PMS-Leiter Lorenz Zubler, Stadtammann Andreas Netzle, der Thurgauer Regierungspräsidentin Monika Knill und dem Präsidenten des Thurgauer Gesangsverbandes, Karlheinz Ribar. (Bild: Thomas Martens)

Präsident Thomas Leu (links) und OK-Chef Paul Stähli (rechts) freuten sich über die Redebeträge von (v.l.) PMS-Leiter Lorenz Zubler, Stadtammann Andreas Netzle, der Thurgauer Regierungspräsidentin Monika Knill und dem Präsidenten des Thurgauer Gesangsverbandes, Karlheinz Ribar. (Bild: Thomas Martens)

Unter dem Motto «Gesang und Klang» sind noch bis zum 4. Mai 108 Fotos zu sehen, die zwölf Mitglieder des Kreuzlinger Fotoclubs «Fototreff Grenzfall» für das Jubiläum angefertigt hatten. Für Paul Stähli, OK-Präsident der «Harmonie», eine «sensationelle Austellung» die den «visuellen Aspekt von Musik» zeige.

«Wir wollten das Thema Musik aus verschiedenen Perspektiven beleuchten», erklärte Club-Präsidentin Gerda Imesch und dankte Mitglied Erica Seitz für die Fotoauswahl. Die schönsten acht wurden vergrössert und sind auf Staffeleien separat ausgestellt.

Festakt zum Auftakt
Ausschliesslich geladene Gäste, darunter Nationalrat Christian Lohr, die Thurgauer Regierungspräsidentin Monika Knill, Stadtammann Andreas Netzle, Gastgeber und PMS-Rektor Lorenz Zubler und Karlheinz Ribar, Präsident des Thurgauer Gesangsverbandes, konnten Harmonie-Präsident Thomas Leu und OK-Chef Stähli im Refektorium der PMS begrüssen.

Der Ort war nicht zufällig gewählt, schliesslich sei gegenüber im ehemaligen Gasthaus «Hirschen» am 6. Januar 1863 ein Männerverein für «gemeinnützige und gesellige Zwecke» gegründet worden, blickte Leu zurück. Daraus entwickelte sich dann schliesslich 1877 die «Harmonie».

Lorenz Zubler erinnerte daran, dass das Lehrerseminar in Kreuzlingen bereits 30 Jahre vorher entstanden war. Insgesamt habe es damit im 19. Jahrhundert «zwei gute Gründungen» gegeben. Regierungspräsidentin Monika Knill, selbst familiär vom Chorgesang geprägt und einige Jahre aktiv gewesen, bewunderte den «Elan und die Kraft, über die Jahre hinweg das gemeinsame Interesse am Gesang und der Kameradschaft» bewahrt zu haben.

Für Stadtammann Netzle ist Kreuzlingen «eine Stadt der Musik», schliesslich gebe es hier unter anderem mit Musikschule, Stadtharmonie und Chören zahlreiche Institutionen. «Die Stadt unterstützt solch ehrenamtliches Engagement gerne», sagte er und freut sich auf ein sicherlich «grossartiges Jubiläumskonzert» am Samstagabend.

«Vorzeigeverein» aus Kreuzlingen
«Die Treue zum Gesang, zur Musik» seien gemäss Karlheinz Ribar ein wichtiger Beitrag für Kreuzlingen. Er wünscht sich noch mehr solche erfolgreichen und aktiven Vereine im Thurgau und nannte die «Harmonie» einen «Vorzeigeverein». Ein unerwartetes Gastgeschenk gab es vom befreundeten Sinfonischen Chor aus Konstanz – Wein von der Spitalkellerei.

Harmonist Pirmin Hugentobler blieb es vorbehalten, einen Streifzug durch die 150-jährige Geschichte des Männerchores zu machen, von ihm detailreich festgehalten in der umfangreichen Festschrift. Mit «detektivischem Spürsinn» hatte er sich mehrere Monate an die Arbeit gemacht und dabei viele interessante Anekdoten ausgegraben.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.