/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Klettergarten für die Geissen

Kreuzlingen – Ein aktives Jahr liegt hinter dem Tierparkverein Kreuzlingen.

Präsident Elmar Raschle. (Bild: kb)

Präsident Elmar Raschle. (Bild: kb)

An der Generalversammlung am vergangenen Mittwoch gab der Präsident Elmar Raschle einen Einblick: «Wir haben während 365 Tagen alle Tiere versorgt und verpflegt», fasste er zusammen. Vier Tierpfleger und rund zehn freiwillige Helfer sind dafür stets im Einsatz. Mit einer kleinen Foto-Show nahm Raschle die Mitglieder und Gäste mit auf einen Rundgang durch den Tierpark, wo neben dem Hausschwein «Emma», Schafe, Geissen und Esel auch Kaninchen, Hühner, Gänse, Enten und viele weitere Vogelarten leben.

An zwei Sonntagsverkäufen auf der Hauptstrasse nahm der Verein teil, zwei Mal fand der Ferienpass der Schule im Tierpark statt und drei Tage der offenen Türe wurden durchgeführt. Auch dieses Jahr sind vier Tage geplant, an denen die Gehege zugänglich sind. Zwei davon sind bereits aufgrund schlechten Wetters ausgefallen. Für den 5. und 19. Mai wird daher auf Sonnenschein gehofft.

Geissen-Spielplatz und Hotel
«Da Geissen gerne klettern, werden wir einen Klettergarten aus Stein mit einer Höhe von circa 3,5 Metern realisieren», so der Präsident. Rund 40000 Franken kostet das Projekt . «Dafür können die zwei erhaltenen Legate sowie Rückstellungen eingesetzt werden.» Ende des Jahres wird gestartet, sodass der Klettergarten im Frühling 2014 fertig sein sollte. Ausserdem ist ein Wildbienen-Hotel geplant, das, sobald ein geeigneter Standort gefunden wurde, gebaut werden soll.

Neu ist zudem die Homepage, die unter www.tierpark-kreuzlingen.ch erreichbar ist. Hier können sich Interessierte informieren und sogar direkt Mitglied werden. Der Jahresbeitrag wurde bei 25 Franken für Privatpersonen und 100 Franken für Firmen belassen.

Der Präsident und alle weiteren Mitglieder des Vorstandes, Urs Wolfender (Vizepräsident), Stefanie Ziller (Aktuarin), Ruth Beringer (Finanzen), Josef Rusch (Tierarzt), Daniel Appert (Pflege der Parkanlage) und Fritz Schwarz (Gebäudeunterhalt und Tiertransporte), wurden einstimmig wieder gewählt. Ruth Beringer zeigte sich in ihrem Kassabericht zufrieden: «Es war ein gutes Geschäftsjahr.» Die Rechnung 2012 schliesst mit einem Gewinn von 20718,57 Franken und wurde einstimmig angenommen.

Faszinierende Fledermäuse
Wolf-Dieter Burkhard vom Fledermausschutz Thurgau bereicherte die Versammlung mit einem Referat über das Fledermausprojekt im Seeburgpark. Viele Fledermäuse sind Baumbewohner und müssen flexibel sein, falls z.B. mal ein Baum gefällt wird. Daher wurden Überwinterungstonnen und Fledermauskästen in den Park gehängt, um Alternativen zu bieten. «Über 60 gut frequentierte Kästen sind es mittlerweile», so Burkhard. Mittels moderner Technik sollen nun auch Zugverhalten, Anwesenheit, Haremsbildung und vieles mehr ermittelt werden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.