/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Tägerwilen entführt drei Punkte aus Münsterlingen

Fussball – Nachdem unter der Woche nur ein dürftiges Unentschieden gegen den punktelosen Tabellenletzten Niederwil herausschaute, zeigt das Böhm Team am Wochenende die richtige Reaktion und gewinnt im Derby gegen den FC Münsterlingen 4:2.

(Bild: pixelio/Hofschläger)

(Bild: pixelio/Hofschläger)

Nach nicht einmal fünf Minuten lag Tägerwilen in Rücklage. Einem Eckball folgte ein torbringender Kopfball durch Stieger. Spielte da eine Unsicherheit beim Gast mit welche sich das Team beim mageren 3:3 gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Niederwil eingefangen hatte? Die Antwort darauf kam postwendend auf dem Platz. Das Team liess sich weder durch das Negativerlebnis gegen Niederwil noch durch die aufsässigen Gastgeber nicht beirren und kam nach einer Kombination über Quentmaier zur Ausgleichschance. Petrelli vergab leichtfertig.

Besser kam es bei einem Freistoss durch Longo. Der Ball segelte an Freund und Feind vorbei ins Tor, 1:1. Nach einer halben Stunde dann sogar der glückliche Führungstreffer. Longos Flanke wurde durch den Münsterlinger Torhüter falsch eingeschätzt, der Ball senkte sich mustergültig unglücklich hinter ihm ins Tor. In diesem Moment machte das Tägerwiler Kollektiv einen aufgeräumten und stabilen Eindruck und erspielte sich vor allem im zentralen Mittelfeld ein Übergewicht.

Unterzahl
Durch eine Unbeherrschtheit flog der Doppeltorschütze noch vor der Pause vom Platz. Tägerwilen musste sich auf die neue Situation einstellen und just in diesem Moment fasst sich Sovric ein Herz. Er setzte den wuchtigen Abschluss jedoch an den Pfosten. Zu Beginn des zweiten Abschnittes war Münsterlingen bemüht die numerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die Angriffe verfingen sich aber in der kompakt stehenden Defensive. So blieb es vielfach beim Versuch über lange Bälle gefährliche Situationen vor dem Tor zu provozieren. Was auch einige Male gelang, die Abschlüsse missrieten aber jeweils. Auf der Gegenseite nutzten die Stürmer die sich bietenden Freiräume gekonnt. Kasalar scheiterte zweimal, freistehend am Torhüter sowie an der Torumrandung. Petrelli agierte ebenfalls zu unkonzentriert als er alleine aufs Gehäuse zog.

Entscheidung durch Elfmeter
Es benötigte einen Penalty durch Quentmaier um das Skore zu erhöhen und sich in falscher Sicherheit zu wiegen. Denn im Gegenstoss erzielte Spiriag ein tolles Tor aus 25 Meter zum 2:3, es wurde wieder knapp. Die Spannung wurde dann für den Tägerwiler Anhang gelöst als kurz vor Schluss ein weiterer Elfmeter fällig wurde und Kasaler per Nachschuss den Endstand erzielte.

Ein verdienter Erfolg für den FC Tägerwilen. Das Team machte über die gesamte Spieldauer den aufgeräumteren Eindruck und liess den Ball mit einer grösseren Sicherheit als Münsterlingen kreisen. Auch hatte man mit Quentmaier einen umsichtigen Ballverteiler im zentralen Mittelfeld und eine gut ausgewogene Innenverteidigung die das Spiel jeweils beruhigen konnten wenn nötig.

FC Münsterlingen – FC Tägerwilen

Hafenfeld. – 200 Zuschauer.

Tore: 3. 1-0 Stieger, 16. 1-1 Longo, 29. 1-2 Longo, 72. 1-3 Quentmaier, 75. 2-3 Spiriag, 79. 2-4 Kasalar

Tägerwilen: Schmid, Benz Pascal, Benz Roger, Kühne, Mangold, Padula (45. Kasalar), Longo, Quentmaier, Petrelli (80. Brandes), Dakora, Trigo (65. Roth)

Bemerkungen: 40. Rot für Longo

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.