/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Raser muss Fahrzeug abgeben

Frauenfeld – Die Kantonspolizei Thurgau hat einen Autolenker aus dem Verkehr gezogen, der ausserorts mit einer Geschwindigkeit von über 180 km/ gemessen wurde. Sein Fahrzeug wurde durch die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

(Bild: archiv)

(Bild: archiv)

Die Kantonspolizei Thurgau führte am Dienstagabend zwischen Steinebrunn und Amriswil Geschwindigkeitskontrollen durch. Kurz vor 21.30 Uhr wurde ein Auto registriert, das die Messstelle mit 182 Stundenkilometern passierte. Nach Abzug der Sicherheitsmarge hat der Lenker, ein 28-jähriger Schweizer, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h um 95 km/h überschritten. Ausserorts liegt ein Raserdelikt vor, wenn die Geschwindigkeit um 60 und mehr Stundenkilometer überschritten wird.

Der Führerausweis des Lenkers wurde von der Kantonspolizei Thurgau zuhanden des Strassenverkehrsamtes eingezogen. Das Auto wurde sichergestellt und von der Staatsanwaltschaft Bischofszell beschlagnahmt.

Bei der Geschwindigkeitskontrolle ausgangs Steinebrunn wurden insgesamt 212 Fahrzeuge registriert, davon waren elf zu schnell unterwegs.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.