/// Rubrik: Topaktuell

Lindauer Regierung in Kreuzlingen zu Gast

Kreuzlingen – Kreuzlingen und Lindau sind im Rahmen des Internationalen Städtebundes Bodensee (ISB) freundschaftlich miteinander verbunden. Nachdem die Lindauer Regierung den Stadtrat im August 2011 empfangen hatte, folgte am Freitag, 3. Mai, der Gegenbesuch in Kreuzlingen.

Der Kreuzlinger Stadtrat empfing am Freitag die Lindauer Regierung. (Bild: zvg)

Der Kreuzlinger Stadtrat empfing am Freitag die Lindauer Regierung. (Bild: zvg)

Mit der Gründung des Internationalen Städtebundes Bodensee (ISB) vor drei Jahren haben sich 24 Städte ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen vereint. Gleichzeitig wurden zwölf Städtepaare ausgelost, die den Austausch der Bürger, Vereine und Gruppen untereinander fördern sollen.

Besuch der Kunstgrenze und GEWA
Nachdem der Kreuzlinger Stadtrat im August 2011 die Lindauer Regierung besuchte, war heute Freitag, 3. Mai 2013, die Regierung aus Lindau zu Gast in Kreuzlingen. Stadtammann Andreas Netzle begrüsste die neunköpfige Delegation mit Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker im Rathaus. Stadtammann Netzle stellte die Stadt Kreuzlingen vor und informierte die Gäste unter anderem über das Projekt «Xentrum».

Nach dem Mittagessen im Restaurant Fischerhaus stand die Besichtigung der Kunstgrenze mit alt Stadtammann Josef Bieri und dem Künstler Johannes Dörflinger auf dem Programm. Anschliessend folgte eine Führung durch die GEWA, an der sich die Stadt gemeinsam mit den Quartiervereinen und den Technischen Betrieben präsentieren. Dort konnten sich die Gäste selber ein umfassendes Bild über die Stadt Kreuzlingen und die aktuellen Projekte machen. Bevor die Gäste ihre Heimreise antraten, klang der Anlass bei einem Apéro und interessanten Gesprächen aus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.