/// Rubrik: Polizeimeldungen | Region | Topaktuell

Grossbrand durch Brandstiftung?

Konstanz – Im Industriegebiet Unterlohn, in der Fritz-Arnold-Strasse, kam es heute in den frühen Morgenstunden zu einem Brand von zwei Bootslagerhallen. Die Polizei spricht mittlerweile von Brandtsiftung.

Symboldbild. (Bild: pixelio)

Symboldbild. (Bild: pixelio)

Der Brand brach in einer Lagerhalle für Boote aus und griff rasch auf eine benachbarte Halle über. Die zur Einwasserung bereitgestellten Schiffe vor den Gebäuden entzündeten sich ebenfalls und durch die starke Hitze griff das Feuer auf eine weiter Halle über, in der unter anderem Handwerksbetriebe untergebracht sind.

Grossalarm ausgelöst
Die Feuerwehr rückte mit starken Einsatzkräften zur Bekämpfung des Grossfeuers aus. Es wurde die 3. Alarmstufe ausgelöst. An der Einsatzstelle war der Wasserverbrauch sehr hoch, dies musste aus Hydranten der weiteren Umgebung mittels Schlauchleitungen herangeschafft werden.In der Erstphase des Einsatzes explodierten die Treibstofftanks der Boote, die verbrennenden Kunststoffe erzeugten eine massive Rauchentwicklung, so dass die Einsatzkräfte nur unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgehen konnten. Über Wasserwerfer, Wasserringmonitore, das Wenderohr der Drehleiter und B-Rohre wurden Riegelstellungen und direkte Brandbekämpfung eingeleitet.

Drei Wohngebäude in unmittelbarer Nachbarschaft der brennenden Hallen wurden evakuiert. Die Schnelleinsatzgruppe des Malteser Hilfsdienstes betreute die Bewohner. Die Gebäude sowie die darin befindlichen Boote wurden komplett zerstört. Eine angrenzende Holzlagerhalle ging ebenfalls in Flammen auf. Mehrere neben dem Brandobjekt liegende Wohnhäuser mussten vorsorglich evakuiert werden. Gegen 6 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Brandstiftung wahrscheinlich
Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurden keine Personen verletzt. Die Ermittler der Kriminalpolizei Konstanz gehen mittlerweile von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Hinweise auf eine technische Ursache liegen nicht vor. Die Brandausbruchstelle konnte von den Kriminaltechnikern lokalisiert werden. Sie befand sich an einem auf der Südwest-Seite der Halle gelegenen Notausgang. In diesem Bereich waren Kisten mit Hausrat gelagert. Bereits Mitte April sowie am gestrigen Montag kam es an nahezu der gleichen Stelle zu kleineren Bränden – es brannte jeweils eine hölzerne Lagerkiste. In beiden Fällen kann es nur zu geringem Sachschaden.

Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Die Kripo bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Personen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag oder die Tage zuvor verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten dies bei der Polizei Konstanz, Tel. 0049 7531/995-0, zu melden.

Wie das Feuer gelegt wurde, ob beispielsweise Brandbeschleuniger eingesetzt wurden, ist noch unklar.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.