/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Eine Messe die rundum begeisterte

Kreuzlingen – Schönes Wetter lockte zahlreiche Besucher an vier Tagen auf die grenzüberschreitende Gewa. Über 300 Aussteller von nah und fern präsentierten sich auf dem Messeareal Kreuzlingen-Konstanz und hatten viele Informationen, kleine Wettbewerbe, feine Köstlichkeiten und vieles mehr mit im Gepäck. Auch das bunte Rahmenprogramm bot Gross und Klein beste Unterhaltung. Die Messeverantwortlichen zogen bereits positive Bilanz.

Rundum begeistert (v.l.): Hilmar Wörnle, Geschäftsführer Stadtmarketing Konstanz, Renate Giger, Kreuzlinger Messeleiterin, Ralf Majer, Konstanzer Messeleiter, Hansjörg Schoop, OK-Vizepräsident Kreuzlingen und Werner Meister, OK-Präsident Kreuzlingen am schönsten Gewa-Stand. (Bild: kb)

Rundum begeistert (v.l.): Hilmar Wörnle, Geschäftsführer Stadtmarketing Konstanz, Renate Giger, Kreuzlinger Messeleiterin, Ralf Majer, Konstanzer Messeleiter, Hansjörg Schoop, OK-Vizepräsident Kreuzlingen und Werner Meister, OK-Präsident Kreuzlingen am schönsten Gewa-Stand. (Bild: kb)

Ein Erfolg auf ganzer Linie, so lässt sich die sechste Ausgabe der grenzüberscheitenden Gewa beschreiben. Am letzten Tag zogen die Verantwortlichen Bilanz und zeigten sich durch die Bank weg zufrieden. «Wir haben nur positives Feedback bekommen», freute sich Werner Meister, Präsident des Kreuzlinger OKs. «Die Messe war schön und lässig – wir sind rundum begeistert.» Dem konnte Hilmar Wörnle, Geschäftsführer vom Konstanzer Stadtmarketing, nur beipflichten: «Wir sind sehr zufrieden. Für uns war es die entspannteste Messe, da bereits alles so gut aufeinander abgestimmt ist. Und das, was beide OKs versprochen haben, haben wir auch geliefert.» Besonders freute ihn, dass der grenzüberschreitende Charakter in diesem Jahr noch mehr wahrgenommen wurde.

Ausgezeichnete Messestände
Positive Rückmeldungen gab es auch von den Standbetreibern. «Wir hatten ein sehr interessantes Publikum und haben intensive Gespräche geführt», berichtete Caroline Leuch, Leiterin Kommunikation der Stadt Kreuzlingen. Zusammen mit den Quartiervereinen präsentierte sich die Stadt an einem Stand, wo über die «Xentrums»-Projekte informiert wurde und ein überdimensionales Luftbild von Kreuzlingen zum Publikumsmagnet wurde. Der Gemeinschaftsstand wurde schliesslich auch zum schönsten Messestand auf Schweizer Seite erkoren. «Wir sind sehr zurieden», so Caroline Leuch, die schon erste Ideen für die Gewa 2015 in petto hat.

Erstmals wurde auf der Gewa ein Newcomer-Preis vergeben, den die Thurgauer Landfrauen erhalten haben. «Wir sind auf die Leute zugegangen, haben gebacken und konnten ein modernes Bild von den Bäuerinnen vermitteln», freute sich Ursula Monhart. Die kleine Blumen-Oase von Fahrion + Partner Gartenbau AG, Biobetrieb Ueli Halter Schönholzerswilen, Blumen-Raum-Gestaltung, Ceposa AG, Natur-Konkret und Raschle Holzbau AG wurde denn zum schönsten Stand der gesamten grenzüberschreitenden Messe ernannt. Vor allem der komplett bepflanzte VW Käfer war hier eine echte Attraktion.

Kleine Änderungen, grosse Wirkung
Lediglich kleinere Änderungen habe man in diesem Jahr vorgenommen, teilte Werner Meister mit. «Die Technik hat uns das letzte Mal finanziell überrollt.» So gab es z. B. statt zwei Bands am Abend diesmal nur eine, «und das hat sich als hervorragend rausgestellt», so Meister. Er und Messeleiterin Renate Giger sind sich sicher, dass mit der diesjährigen Gewa schwarze Zahlen geschrieben werden.

Schwer zu beziffern sei hingegen die Besucherzahl. Meister: «Wir hatten in diesem Jahr einen konstanten Besucherstrom und haben die letzten Jahre sicher etwas getopp. Wir schätzen es kamen zwischen 60000 und 70000 BesucherInnen.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.