/// Rubrik: Polizeimeldungen

Nach Selbstunfall geflüchtet

Altnau – In der Nacht zum Sonntag flüchtete in Altnau ein Autolenker nach einem Selbstunfall. Die Kantonspolizei Thurgau ermittelte ihn später am Wohnort.

Der 22-Jährige war mit seinem Auto gegen 3.15 Uhr auf der Bahnhofstrasse in südlicher Richtung unterwegs. In einer Linkskurve geriet er über den rechten Fahrbahnrand hinaus und prallte in einen Beleuchtungskandelaber. Nach der Kollision flüchtete er mit dem Wagen und stellte ihn in der Nähe bei einer Liegenschaft ab. Anschliessend liess sich der Lenker von einer Person nach Hause chauffieren.

Es wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Bildlegende: Die Kantonspolizei Thurgau fand das beschädigte Auto nach der Unfallaufnahme (Bild: Kapo TG).

Die Kantonspolizei Thurgau fand das beschädigte Auto nach der Unfallaufnahme. (Bild: Kapo TG)

Nach der Unfallaufnahme fand die Kantonspolizei Thurgau den stark beschädigten Wagen und ermittelte kurze Zeit später den 22-jährigen Lenker an seinem Wohnort.

Weil beim Unfallverursacher ein Atemluft-Test positiv ausfiel, wurde im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blutprobe angeordnet. Die Kantonspolizei Thurgau zog dem Lenker den Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde ein.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.