/// Rubrik: Leserbriefe

Hundekotentsorgung

Bereits zum 2. Mal machte die Gemeindeverwaltung Tägerwilen in der Kreuzlinger Zeitung darauf aufmerksam, dass Hundekot in den Robidog gehört und nicht an Wegränder etc. (Text: Ingrid Meier)

(Bild: Archiv)

(Bild: Archiv)

Das ist natürlich richtig, aber auf meinen täglichen Rundgängen beim Gassigehen begegnet mir nur sehr selten ein liegen gelassenes Hundehäufli, welches ich dann solidarisch entsorge. Nein, das echte Problem ist das Littering und dies begegnet mir nun wirklich täglich an allen nur möglichen Orten: Cola-Flaschen, Bier- und Weinflaschen, Dosen, Nastücher etc. Das Problem bei der Hundekotentsorgung ist, dass oftmals alle Robidogs leer sind und Hunde versäubern sich eben manchmal öfter hintereinander. Auch mir ist schon nix anderes übrig geblieben, als in so einem Fall heim zu gehen und von einer Reserverolle Säckli zu holen.

Um Hundehassern keine Argumente zu liefern, bitte ich alle Hundehalter fremde Kothäufli solidarisch aufzunehmen und konzentriert darauf zu achten, dass unsere Lieblinge sich beim nötigen Freilauf nicht unbemerkt versäubern.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.