/// Rubrik: Sport | Topaktuell

SC Kreuzlingen schlecht belohnt

Wasserball – Der SC Kreuzlingen konnte an diesem Wochenende seine steigende Form zwar bestätigen, nach den zwei Spitzenspielen gegen Horgen und Lugano kann man beim Titelhalter mit der Ausbeute von zwei Punkten aber nicht ganz zufrieden sein. (Text: Roland Keller)

(Bild: Archiv)

(Bild: Archiv)

Im Freitagsspiel überzeugten die Kreuzlinger gegen Tabellennachbar Horgen vor allem im Schlussspurt. Die Zürcher konnten während der gesamten ersten Hälfte eine Führung behaupten, mussten aber im dritten Abschnitt den Ausgleich hinnehmen. Nach der letzten Pause war Kreuzlingen dann dominant, führte plötzlich mit drei Toren und konnte die zwei wichtigen Punkte am Ende sicher über die Zeit bringen.

Starke Leistung…
Im Heimspiel am Samstag konnten die Kreuzlinger die steigende Form bestätigen. Gegen den derzeitigen Tabellenführer Lugano spielten die Kreuzlinger eine solide Partie und waren über weite Strecken die aktivere Mannschaft. Luganos enge Zonendeckung funktionierte wohl gegen das Kreuzlinger Centerspiel und liess Kreuzlingens Topskorer Vacho kaum Spielanteile übrig. Im Rückraum aber zeigten sich die Thurgauer verbessert, sie spielten variantenreicher und schlossen nicht zuletzt besser ab.

…schwacher Lohn
Einen kurzzeitigen Rückstand im zweiten Viertel glich das Heimteam vor dem Seitenwechsel aus führte danach rasch wieder zwei Toren. Im Schlussviertel fanden die Tessiner aber ins Spiel zurück. Den verwerteten Penalty Marinos konnterte Kreuzlingens Robin Pleyer zwar noch einmal zur letzten Führung für die Einheimischen. Luganos erneuter Ausgleich nach Time Out folgte rund 100 Sekunden vor Abpfiff.

Kreuzlingen kam im letzten Angriff nicht zum Abschluss und wurde im Gegenzug mit der erst vierten Strafe für eine Verteidigungsaktion im Center hart bestraft. Lugano konnte nun nach erneuter Auszeit den letzten Angriff in Überzahl spielen und nutzte diesen kaltblütig vier Sekunden vor Abpfiff zum siegbringenden zehnten Treffer der Gäste. Die Enttäuschung bei Kreuzlingen war zu Recht riesig, hatte man doch gegen den Leader eine noch nicht ausgezeichnete, doch aber gute Leistung gezeigt und erst im letzten Moment die möglichen Punkte verloren.

Qualifikation bleibt spannend
Im Rennen um den Qualifikationssieg dürfte Lugano nun kaum mehr einzuholen sein. Der Kampf um Rang zwei und die direkte Halbfinalqualifikation bleibt allerdings spannend. Horgen bleibt dank einem sicheren Sieg in Aegeri derzeit Zweiter, der Vorsprung auf den SCK beträgt allerdings nur einen Zähler.

SC Horgen – SC Kreuzlingen  9:11 (3:2, 3:3, 2:3, 1:3)

Schwimmbad Käpfnach, Horgen

SR Suazo und Ilea

Strafen: Horgen 4, Kreuzlingen 10

Torfolge: 0:1, 3:1, 3:2, 4:2, 5:2, 5:3, 6:3, 6:6, 8:6, 8:11, 9:11.

Horgen: Petricevic, Curiger, Gyalpo, Fröhli (1), Kiss (C,1), Galijas, Velikov (2), Bjelajac, Odrljin, Munkacsi (5).

Kreuzlingen: Spasojevic, Stalder, Petrovic (2), Raschle, Keller (2), M. Herzog, J. Herzog, Fässler, Vacho (3), Buob (1), Pleyer (1), Weideli (C,2), Weber. SCK ohne Zahnd (verletzt).

SC Kreuzlingen – Lugano NPS  9:10 (2:2, 2:2, 4:3, 1:3)

Schwimmbad Hörnli, Kreuzlingen

SR Bezina und Kronenberg

Strafen: Kreuzlingen 4, Lugano 4

Torfolge: 2:0, 2:4, 5:4, 5:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:7, 8:8, 9:8, 9:10.

Kreuzlingen: Spasojevic, Stalder, Petrovic (4), Raschle, Keller, M. Herzog, J. Herzog, Fässler (1), Vacho (1), Buob, Pleyer (3), Weideli (C), Weber. SCK ohne Zahnd (verletzt).

Lugano: Maksimovic, Pucar, Taglialatela, Graziani (C,1), Peric (2), Zanola (1), D. Radivojevic (1), M. Radivojevic, Motta, Bortone (1), Marino (4), El Mehrek.

NLA Resultate

Freitag, 10. Mai 2013

Lugano NPS – SC Winterthur  9:7

SC Horgen – SC Kreuzlingen  9:11

Samstag, 11. Mai 2013

SC Kreuzlingen – Lugano NPS  9:10

Genève Natation – SC Winterthur  13:10

SC Frosch Aegeri – SC Horgen  12:19

NLA Tabelle

1. Lugano NPS   18 16 1 1  251:177 (+74)  33

2. SC Horgen   15 12 1 3  199:119 (+80)  23

3. SC Kreuzlingen   15 11 0 4  236:139 (+97)  22

4. SC Frosch Aegeri   14 8 0 6  172:162 (+10)  16

5.  Genève Natation   20 6 0 14  185:253 (-68)  12

6.  SC Winterthur   17 1 0 16  140:270 (-130)  2

7.  SV Basel   15 3 0 12  142:205 (-63)  2 *

* Sanktion aus Saison 2012: 4 Punkte Abzug

NLA Qualifikation

Dienstag, 14. Mai 2013

20:30 SC Kreuzlingen – SC Frosch Aegeri

20:30 SV Basel – SC Horgen

Mittwoch, 15. Mai 2013

21:15 SC Winterthur – SC Kreuzlingen

Freitag, 17. Mai 2013

20:30 SC Winterthur – SV Basel

20:30 SC Frosch Aegeri – Lugano NPS

Samstag, 18. Mai 2013

19:30 SC Kreuzlingen – Genève Natation

20:45 SC Horgen – SC Frosch Aegeri

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.