/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Knapper 8:7-Heimsieg gegen Aegeri

Wasserball – Kreuzlingen bleibt am Spitzenduo Lugano und Horgen dran: Mit einem Arbeitssieg gegen den SC Frosch Aegeri sicherten sich die Kreuzlinger die Punkte 23 und 24. (Text: Roland Keller)

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Trotz schönem Wetter und rund 150 Zuschauern blieb es am Dienstagabend eine zähe Angelegenheit für den Schwimmclub Kreuzlingen. Im ersten Viertel konterte man eine 0:1 Führung der Gegner aus Aegeri zwar rasch und legte 4:1 vor. Dann aber verfielen beide Mannschaften in eine hartnäckige Lethargie, die vor allem dem SCK gar nicht gut anstand.

Mit Ach und Krach
Gegen ein passives Aegeri fehlten Kreuzlingen bald einmal die Ideen, die Überraschungsmomente, Kreativität. Man war zwar bemüht, schien sich der Wichtigkeit dieser Partie bewusst zu sein. Es wollte aber einfach nichts gelingen, was die Kreuzlinger mit zunehmender Dauer irritierte und für Verunsicherung sorgte. Fehler im Passspiel und bei der Verteidigungsarbeit häuften sich. Der Match blieb auch bis in die Schlussminuten hochspannend, weil Aegeri aus seinen Chancen fast das Maximum herausholte und immer wieder den Anschlusstreffer schaffte.

In der 31. Minute kam der SCK zu seiner letzten Überzahlsituation, die Trainer Sirko Roehl mit seiner zweiten Auszeit vorbereiten liess. Nach zwanzig Sekunden bot sich Herzog aus bester Position eine Topchance – aber was während drei Vierteln nicht klappen wollte, gelang auch jetzt nicht mehr. Weil aber Aegeri im Gegenzug auch nicht mehr traf, brachte Kreuzlingen den hart erkämpften Vorsprung über die Zeit.

Kaum Pause im Spielplan
Bereits heute sind die Kreuzlinger ein nächstes Mal gefordert. Die Thurgauer müssen auswärts in Winterthur antreten. Das Tabellenschlusslicht steht bisher noch ohne Punkte da, und auch für Kreuzlingen ist ein Sieg bei den Winterthurern Pflicht. Am Samstag steht dann die nächste Heimbegegnung auf dem Programm. Gast im Hörnli wird Genève Natation sein.

SC Kreuzlingen – SC Frosch Aegeri  8:7 (2:1, 3:3, 1:1, 2:2)

Schwimmbad Hörnli, Kreuzlingen

150 Zuschauer

SR Kramer und Suazo

Strafen: Kreuzlingen 7, Aegeri 3

Torfolge: 0:1, 4:1, 4:4, 5:4, 5:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:7.

Kreuzlingen: Spasojevic, Petrovic (2), Raschle, Keller (1), Herzog, Fässler, Vacho (3), Buob, Pleyer (1), Weideli (C,1), Weber. SCK ohne Zahnd (verletzt).

Aegeri: Cota, Müller (1), Turzai (2), Hegglin (C), Fülöp (1), Braunreiter, Steenbergen, Cassina (2), Iten, Blattmann (1), Nussbaumer, Valeo.

NLA Resultate

Dienstag, 14. Mai 2013

SC Kreuzlingen – SC Frosch Aegeri   8:7

SV Basel – SC Horgen

NLA Qualifikation

Mittwoch, 15. Mai 2013

21:15 SC Winterthur – SC Kreuzlingen

Freitag, 17. Mai 2013

20:30 SC Winterthur – SV Basel

20:30 SC Frosch Aegeri – Lugano NPS

Samstag, 18. Mai 2013

19:30 SC Kreuzlingen – Genève Natation

20:45 SC Horgen – SC Frosch Aegeri

NLA Tabelle

1. Lugano NPS   18 16 1 1  251:177 (+74)  33

2. SC Horgen   15 12 1 3  199:119 (+80)  23

3. SC Kreuzlingen   16 12 0 4  244:146 (+98)  24

4. SC Frosch Aegeri   15 8 0 7  179:170 (+9)  16

5. Genève Natation   20 6 0 14  185:253 (-68)  12

6. SV Basel   15 4 0 11  155:203 (-48)  4 *

7. SC Winterthur   17 0 0 17  138:283 (-145)  0

* Sanktion aus Saison 2012: 4 Punkte Abzug

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.