/// Rubrik: Polizeimeldungen

In Bach gelandet

Weinfelden – Ein 19-jähriger Autofahrer wollte sich am Sonntag in Weinfelden einer Kontrolle durch die Kantonspolizei Thurgau entziehen und verunfallte.

(Bild: kb)

(Bild: kb)

Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau wollte um zirka 3.20 Uhr an der Kreuzlingerstrasse einen Autofahrer kontrollieren. Dieser war zuvor durch die ungenügende Beleuchtung seines Autos und seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Der 19-Jährige missachtete aber die Haltesignale der Patrouille und fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Mauren davon.

Bei der Verzweigung Kreuzlingerstrasse/Konstanzerstrasse fuhr er links um die Verkehrsinsel herum und verlor die Kontrolle über sein Auto. Dieses geriet von der Strasse und rutschte in ein Bachbett.

Der Autofahrer, der nicht im Besitz eines Führerausweises war, blieb unverletzt. Weil ein durchgeführter Atemlufttest positiv ausfiel wurde eine Blutprobe angeordnet und der Lernfahrausweis eingezogen. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab der 19-Jährige zu Protokoll, dass er das Auto ohne das Wissen seines Vaters benutzt habe.

Weil aus dem beschädigten Auto Öl ausfloss, kamen die Feuerwehr Weinfelden und ein Funktionär des Thurgauer Amts für Umwelt vor Ort.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.